::Geschwisterliebe::


Kürzlich drehten wir mit ein paar Familien einen Interview-Clip für unsere Konferenz im September.
Ich liebe es, den kleinen und grossen Kindern bei ihren Antworten zuzuhören. Ganz besonders den Teenagern.

Ich freue mich auf diese Zeit. Bestimmt birgt sie viele Herausforderungen, aber welche Phasen hatten diese nicht?

Die guten Zeiten überwiegen doch im Nachhinein, und wenn wir mittendrin stecken, präsentieren sich uns wertvolle Momente, in denen wir das Fundament unserer Erziehung bauen, damit wir später über die Beziehungsebene coachen und noch ein wenig später Freunde sein können.

Was für ein wunderschöner Gedanke. Wir sind ja nicht mehr weit entfernt mit unserem Ältesten, er befindet sich schon in der Vorphase. :-)
Wie gesagt, die Antworten der Teenager bei diesen Interviews berühren mich immer wieder sehr.

Eine, die ich rauspicken möchte, ist die der Geschwisterliebe.
Was sagt ein Teenager über die Beziehung zu seinen Geschwistern?
Streiten sie immer noch über Kleinigkeiten?
Konkurrieren sie?
Mögen sie sich überhaupt oder meiden sie sich?

Bei den Geschwistern die wir befragten, ein Junge und ein Mädchen, beide im Teeniealter, spürte man förmlich die Zuneigung untereinander. 
Ob beim Beantworten der Fragen oder beim anschliessenden Grillieren, sie sassen zusammen und hatten Spass!
Unsere Jüngste hat mir dann die Frage ins Ohr geflüstert, ob sie verliebt seien :-) Ich musste schmunzeln.
Auch sie sah, dass diese beiden eine besondere Beziehung zueinander haben.
Ich konnte diese Gelegenheit nutzen und mit ihr darüber sprechen. Sie war ganz Ohr. 
Ein Blick in die Zukunft für sie ist sehr ermutigend!
Nun, was würden die besagten Geschwister sagen, warum sie so eine gute Beziehung zueinander haben?
Wir haben sie natürlich gefragt.

Zwei Punkte, die sie sofort erwähnten war, dass in ihrem Zuhause das Petzen nicht erlaubt war und sie sich immer beeinander entschuldigen mussten, wenn es Streit gegeben hatte.
Beides verstanden sie, als sie kleiner waren, noch nicht, jedoch haben sie mit den Jahren gemerkt, was für einen Einfluss dies auf ihre Beziehung zueinander hatte.

Lässt du deine Kinder petzen?
Bist du froh um die zusätzliche Information?
Es ist ein zweischneidiges Schwert.
Bei den Jüngeren ist man froh, die eine oder andere Information zu haben.
Wie aber beeinflusst es die Beziehung unter Geschwistern?
Warum petzen die Kinder so gerne?

Ich wage mal zu behaupten, dass sie zu 80% - 90% nicht das Wohl der Schwester oder des Bruders wollen. Und in diesem Moment ist es einerseits ein Problem der Herzenshaltung, denn sie möchten, dass das Geschwisterteil eine Strafe bekommt. Und andererseits hat man das Geschwisterproblem, da diese Art nicht sehr förderlich für die Geschwisterliebe ist.
In unserer Familie ist das Motto auch: „Kein Petzen. Versuche, zuerst dein Bruder/deine Schwester dazu zu bewegen, das Richtige zu tun."
Wir haben unseren Kindern auch den Kontext erklärt und sie wissen, wann die Information nicht unter die Kategorie Petzen fällt, sondern mit Gesundheit und Sicherheit zu tun hat.
Der zweite Punkt, den die Geschwister im Interview nannten, war, sich beieinander zu entschuldigen.
So ein wichtiger Grundsatz, den wir unseren Kindern lehren können!
Die Beziehungen gehen mit diesem Prinzip nicht belastet weiter, sondern können aufgeräumt und Dinge vergeben werden.
Wie sehen diese zwei Punkte in deiner Familie aus?

Ich hoffe, dieser Eintrag hat dich ermutigt und dir den Weitblick in die Zukunft gegeben. 
Es lohnt sich!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::