::Family Time::



Ich habe kürzlich ein interessantes Zitat gelesen:

"Gesunde Familienbeziehungen werden kultiviert, nicht vererbt.”

Vererbt werden körperliche Merkmale wie Augen- und Haarfarbe, Nase, Mund und vieles mehr. Oder Temperament, wie der Dickkopf, der Charme ...
Gesunde Familienbeziehungen jedoch nicht.

Natürlich können wir Familientraditionen von unserer Herkunftsfamilie übernehmen, diese in unsere eigene Familie integrieren und dadurch den Brauch weiterführen. Gesunde Familienbeziehungen jedoch muss man kultivieren.

Ein wichtiges Werkzeug hierfür ist die Liste deiner Familienwerte.
Was macht deine Familie aus? Was möchtest du deinen Kindern weitergeben?
Schreibe dir mal 7-10 Ziele auf und integriere diese Werte bewusst in deinen Erziehungsalltag.

Hier mehr dazu:

http://childwise-ch.blogspot.ch/2014/03/ziele.html
http://childwise-ch.blogspot.ch/2017/05/die-fruchte-der-familienziele.html

https://childwise-ch.blogspot.com/2017/11/familienziele.html

Vorsätzlichkeit ist auch hier der Schlüssel.
Gesunde Familienbeziehungen kommen nicht automatisch. Nur verhalten wir uns doch manchmal genau so.
Sind beschäftigt, zu beschäftigt und erhoffen uns bessere Zeiten mit mehr Freiraum, wo wir dann diese Zeit unseren Kindern widmen.
Karierepläne werden geschmiedet, verschiedene Treffen, Frauenabende, Konferenzen, all
die nötigen Arzt- und Zahnarzttermine – alles wird schön ins Smartphone oder den Kalender eingetragen.
Nur die Familienzeit, die handhaben wir anders. Sie sollte natürlich geschehen, ganz spontan, wann immer wir einige Minuten finden.

Leider geschieht das dann nie. Nicht, weil wir die Minuten nicht haben, aber in solchen
kommt es vor, dass dann womöglich das Chillen angesagt ist und wir nicht die Nerven haben, mit der Familie etwas zu unternehmen.
In welchem Alter deine Kinder auch sein mögen, solche Zeiten nicht Wellnessoasen, so dass es eine grosse Portion an Energie und Geduld von uns benötigt.

Markiere also deinen Kalender mit den regelmässigen Familienzeiten und handhabe sie wie andere Termine: Sie werden nicht verschoben, ausser wenn absolut nötig.

So kultivierst du eine gesunde Familienbeziehung, auch für die Zukunft. Fange früh damit an und sieh, wie sie wächst und gedeiht.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::