Posts

Es werden Posts vom Februar, 2013 angezeigt.

Beständigkeit & Konsequenz

Bild
Wir haben es schon alle x-Mal gehört: Beständigkeit ist wichtig!
Als ob das nicht genug wäre, erwähnen wir dies auch immer wieder in unseren Blog Einträgen. Du kannst dem also nicht entfliehen. ;-)
"Aber warum ist diese Beständigkeit so wichtig? Kommen wir nicht irgendwie drum herum? Gibt es keine Abkürzungen? Es ist so schwer!"
Immer wieder höre ich diese Aussagen in den Kursen oder bei Coaching Gesprächen!

Wenn du schon für eine gewisse Zeit das Elternsein geniessen konntest, hast du selbst gemerkt, dass Beständigkeit zwar schön tönt, jedoch knochenharte Arbeit ist.
An einigen Tag fühlen wir uns, als ob wir Bäume ausreissen könnten, wir sind ausgeglichen, konsequent und gefasst  mit unseren Kindern, nichts kann uns aus der Ruhe bringen. Dann wiederum gibt es Tage, da sind wir einfach müde, konnten nicht richtig schlafen, haben tausend Sachen zu erledigen und einfach keine Nerven, beständig dranzubleiben.
Für die meisten – sind wir einmal ehrlich – schwankt unser Level der Bestän…

::Ehe+ ein Wort zu Alleinerziehenden::

Bild
Auch wenn dieser Blog ein Thema aus dem Buch "Schlaf gut mein kleiner Schatz" aufgreift, möchte ich alle Eltern ermutigen, immer wieder den Ehe-Check zu machen, egal ob ihr ein 2-jähriges oder 10-jähriges Kind habt oder euer Baby noch nicht mal auf der Welt ist!

Bist du und dein Ehepartner unzertrennlich und so verlieb wie am ersten Tag?
Pflegt ihr immer noch die innigen Gespräche und begegnet einander mit Respekt und Bewunderung?
Couch Zeit ist kein Fremdwort für euch?
Du versuchst deinem Partner jederzeit eine Freude zu bereiten und überschüttest ihn mit seiner Liebessprache?

Gratulation, dann musst du nicht mehr weiterlesen! :-)

Oder kann es sein, dass es nach dem ersten Baby schwieriger wurde, als dass ihr es euch vorgestellt habt?
"Kindzentriert? Wir? NIEMALS!", habt ihr damals gesagt, aber langsam, langsam schleicht es sich doch ein.
Die Erziehung scheint ein wiederkehrender Streitpunkt zu sein.
Und überhaupt, sind wir noch ein Paar oder WG-Partner, die sich die Aufga…

::Was macht unsere Kinder schlauer::

Bild
Mit dieser Frage haben sich US-Forscher in den USA auseinandergesetzt. "Gemeinsames Vorlesen, besonders bei Kindern unter vier Jahren, und der Kindergartenbesuch erhöht den IQ der Kleinen nachweislich. Bei Kindern die zu Hause eher wenig Anreize und Anregungen durch die Eltern bekamen, machte der Besuch eines Kindergartens einen deutlichen Unterschied." 20 Minuten Online (Was macht Ihr Baby wirklich schlau)

Bereits im Childwise-Kurs "Vorbereitung für das Kleinkindalter 12 - 18 Monate" wird diesem Aspekt des Vorlesens grosse Aufmerksamkeit gegeben. Was unsere Mütter und Grossmütter schon wussten, wurde jetzt wissenschaftlich bestätigt.
"Das Vorlesen gibt Ihrem Kind eine körperliche Umgebung von Nähe und Berührungen. Meistens sitzen die Kinder auf dem Schoss der Eltern. Sie finden darin Sicherheit, während ihnen vorgelesen wird. Die Eltern lehren ihrem Kind dabei auch Selbstkontrolle, ermutigen seine Konzentration und Aufmerksam, und sie lehren es, ruhig zu sitzen. Auch d…

::Bringt die Erziehung überhaupt etwas?::

Bild
Den Charakter und die Persönlichkeit, die ein Kind mitnimmt, löst oftmals die Diskussion aus, ob Erziehung überhaupt etwas bringt.  "Unser Kind ist halt ein Wildfang, was können wir da noch umerziehen?" Ein Kind erbt zur Hälfte seines genetischen Selbst von seinen Eltern, ein Viertel seiner Charakteristik von seinen Grosseltern, und ein Achtel der Gene stammen von seinen acht Urgrosseltern.  Weiter vererbt werden auch Neigungen, Tendenzen und Kapazität. Das Erbgut bestimmt, zu was ein Kind fähig wäre, und seine Umgebung bestimmt, was es damit tun wird. 
Auszug aus der Zusammenfassung "Kinder im Alter von 18 - 36 Monate erziehen"  Wichtig ist es, zuerst einmal die Worte Temperament und Persönlichkeit zu erklären. Temperament: ist angeboren  Persönlichkeit: ist das das Resultat der Natur und Pflege  Vererbung ist das, was deine genetische Geschichte deinen Kindern in die Persönlichkeit legt. Umgebung wird von zu Hause und der Gesellschaft addiert, und das Temperament ist der …