::Energie ohne Ende?::


Hast Du ein Kind, das immer in Bewegung ist?
Du kannst gar nicht glauben, wie viel Energie dieses Kind besitzt! Am liebsten würdest Du eine Dosis davon für Dich abzweigen.

Es kann beim Essen nicht stillsitzen, schlägt mit dem Fuss gegen den Stuhl und sobald Du ihm sagst, dass es damit aufhören soll, trommelt es mit den Fingern auf den Tisch.

Arztbesuche sind ein Horror. Du versucht schon gar nicht mehr, Deine Tochter mit-zunehmen – ruhig sitzen scheint ein Fremdwort für sie zu sein.

Die gemeinsamen Mahlzeiten werden zur Geduldsprobe.

Du hörst Dich täglich sagen: "Sei still", "beruhige Dich", "hör auf zu zappeln", "nimm die Hände runter" etc.

Leider scheinen all die Ermahnungen nichts zu nützen, als dass von Dir noch mehr Energie abfliesst.

Was kannst Du tun?

Was bedeutet eigentlich: "Sei still" oder "beruhige Dich"? Wie sieht das konkret aus?

Nun, wir haben einen raffinierten Trick, wie Dein Kind in diesen Momenten Selbstkontrolle erhalten kann.

Sobald Du die ersten Anzeichen siehst, dass Dein Kind sich nicht länger benehmen kann, sag ihm: "Falte die Hände und versuche, Selbstbeherrschung zu erlangen."

Und das soll klappen?
Ja, das tut es! Versuch es einmal.

Zeige Deinen Kindern, dass Selbstbeherrschung mit dem Hände falten beginnt. Das ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, Ruhe und Ausgeglichenheit praktisch zu erklären.

Die Augen Deiner Kinder schauen dabei auf die gefalteten Hände, und schon bald wird es dadurch Selbstkontrolle über seinen Körper und seine Worte erlangen.

Es braucht meist nur 30 bis 90 Sekunden, bis Du sagen kannst: "Jetzt kannst Du Deine Hände wieder loslassen."

Sehr wichtig, wie bei allem, ist es, Deinem Kind diese Methode in Nicht-Konfliktsituationen zu lehren und nicht, wenn Du Dich schon in einer befindest.

Ich gebrauche es im Auto, während des Essens, wenn ein Kind schon fertig ist, oder wenn jemand etwas erzählen möchte und der andere unterbricht.

Bei uns in der Familie wirkt es Wunder und bringt Frieden.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::