:::Moral -1-::



Wenn man Kindern Werte vermitteln möchte, ist die erste Herausforderung, der man sich stellen muss, die Frage, welche Charaktereigenschaften man im eigenen Kind sehen bzw. nicht sehen möchte. Dieser Prozess wird oft durch Beobachtungen um uns herum erleichtert;  wir sehen bei anderen Kindern Verhaltensweisen, die wir schätzen oder auch nicht mögen.
(Auszug Childwise Workbook)

Wir hatten eine solche Familie, die wir beobachten konnten.
Ihr damals erstes Kind - in der Zwischenzeit haben sie sechs davon - war nicht von Anfang an der Mittelpunkt . Wir konnten uns stets ganz normal mit ihnen unterhalten, ohne dass ihr Baby den ganzen Platz einnahm.
Später waren sie gern gesehene Gäste in unserem Haus mit ihrem krabbelnden Kleinkind, da sie ihm früh Grenzen lehrten und es diese befolgte.

Wir erlebten, dass "Kinder haben" nicht automatisch heissen muss, dass man in einem Chaos lebt und die Kinder alles unter Kontrolle haben, wie wir es eben schon oft beobachtet haben.

Das "Ja" für eine eigene Familie nahm von da an seinen Lauf.

Wir sind dankbar, durften wir diese Prinzipien schon früh lernen und verinnerlichen.
Den Grundsatz "Behandle andere so, wie du selbst behandelt werden möchtest", wurde fortan unsern Kindern altersentsprechend gelehrt.

Um Freundlichkeit, Sanftheit, Respekt, Ehre, Mitgefühl, Erbarmen und Gerechtigkeit zu erhalten, muss man selber nach diesen Werten leben.

Wie sieht das in Deinem eigenen Leben aus?
Wirst Du wütend, wenn Dir jemand im Strassenverkehr die Vorfahrt nimmt? Schreist Du in diesem Moment in Deinem Auto rum, hinten drin Deine Kinder?
Was denken diese wohl, wenn Du das nächste Mal sagst, dass man freundlich dem Nachbarn hallo sagen sollte?

Wie gehst Du mit dem Personal in Deiner Lieblingsboutique oder der Frau an der Kasse um?
Zeigst Du ihnen Respekt?
Möchtest Du, dass Deine Kinder andere Leute respektieren? Tust Du das, oder sprichst du hinter vorgehaltenen Hand über die Nachbarin, den Pöstler oder die Lehrerin Deines Sohnes?

Lehre Deinen Kindern, dass andere Personen wichtig sind!

Frage Deine Kinder in den Momenten, in denen sie Klassenkameraden auslachen, ob sie auch so behandelt werden möchten. Hebe zur gleichen Zeit die guten Verhaltensmuster hervor, anstatt immer die falschen zu rügen. Eltern sagen ihrem Kind oft, was es falsch gemacht hat oder was es unterlassen soll, anstatt ihm zu erkären, was richtig ist und was es stattdessen besser tun soll.

Behandle andere so, wie du selbst behandelt werden möchtest – und beginne heute damit!

Fortsetzung folgt ...

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Ämtli II ::

::Spuren hinterlassen::

:: Eigentum anderer respektieren::