::Echt::



Ich habe letzthin ein super Zitat gelesen: "Es gibt keine perfekten Eltern – sei einfach echt."

So wahr. Wie oft versuchen wir, alles perfekt zu machen. Sind dann aber entmutigt, wenn es nicht klappt.
„Schon wieder bin ich laut geworden!“
„Heute hatte ich überhaupt keine Geduld!“
„Meine Freundin hat alles super im Griff, ich dagegen hinke immer einen Schritt nach.“
„Konsequent war ich heute überhaupt nicht!“
„Ich nörgle nur an meinen Kindern rum!“
…..

Das obige Zitat entlastet uns. Es beruhigt die Situation. Kein Kind braucht eine perfekte Mutter oder einen perfekten Vater. Wer ist das schon?
Ich würde mal ganz mutig behaupten: keine und keiner.

Also, nun haben wir diesen unheimlichen Druck mal abgelegt.
Denn während vielen Gesprächen mit Eltern ist genau dies eine enorme Belastung, denn die Erziehung bringt etliche Schwächen von uns ans Licht.

Bevor ich Kinder hatte, habe ich gedacht, dass ich geduldig sei.
Als Mama wurde mir dann bewusst, dass ich in diesem Bereich noch sehr, sehr, sehr viel Verbesserungspotenzial habe. :-)

Oder ich habe gedacht, dass mich nichts so schnell was auf die Palme bringen kann, aber dann hatte ich Kinder … :-)

Wem geht es gleich?
Nicht nur für Mamas ist dies eine Offenbarung, auch Papas kämpfen damit.

Perfekt sein ist nicht unser Ziel, sondern echt, authentisch, wahrhaftig, ungekünstelt ehrlich – das sollten wir anstreben.

Denn falls du's nicht gemerkt hast, neben deinem Ehepartner merken deine Kinder am schnellsten, dass du nicht perfekt bist.
Meine wissen das schon lange! Warum also Etwas vorspielen, was nur nach hinten losgehen kann?

Wenn ich authentisch erziehe, dann bin ich mir meiner Fehler bewusst und spreche auch mit den Kindern darüber.
Ich habe mich schon oft neben eines unserer Kids gesetzt in einem Moment, als es frustriert war, und ihm gesagt, dass ich weiss, wie schwierig es ist, und dass ich auch immer noch an vielen Dingen dran bin. Dass es Zeit braucht und es mich und Papa hat, die es unterstützen. Wir werden ihm immer helfen und beistehen.

Nun haben wir eine neue Phase erreicht, denn unserem vorpubertärem Erstgeborenen scheint es nichts auszumachen, uns auf unsere Fehler aufmerksam zu machen (als ob ich es nicht wissen würde!)  :-)
Er macht es aber sehr respektvoll, was uns wichtig ist. Aber ich habe gemerkt, dass man als Eltern in Gefahr läuft, die Authoritätskarte schnell zu zücken.
„Was fällt dir eigentlich ein, ich bin die Mama, du musst nicht so über mich sprechen!“
Wo bleibt hier die Ehrlichkeit?

Wir hatten kürzlich ein Szenario. Er rief mich zu sich, weil er etwas Hilfe mit den Hausaufgaben benötigte. Auf dem Weg zu ihm verstaute ich etwas in der Öffnung unseres Kachelofens und als ich mich wieder aufrichtete, stiess ich meinen Kopf ziemlich unsanft an der Tür an, und in dem Moment rief nochmals. Ich antwortete daraufhin ziemlich unsanft: „Jetzt kannst du die Hausaufgaben selber machen, und überhaupt musst du sie selbständig erledigen…bla…bla…bla!“

Ich setzte mich auf die Couch und als ich mich beruhigt hatte, entschuldigte ich mich ehrlich bei ihm. Er sagte daraufhin nur: „Ist schon gut, ich weiss, dass wann immer du dich verletzt, du wütend wirst!“
AUTSCH, aber wahr.
Nach dem Schock konnte ich lachen, und ich startete keine „Was fällt dir überhaupt ein, das stimmt gar nicht …“-Tirade, ich musste demütig zugeben, dass es stimmt.
Mama muss halt auch noch viel lernen.
Und das wissen alle unserer drei Kinder nur zu gut.
Warum sich also rausreden wollen, oder etwas vorspielen, was gar nicht der Realität entspricht? Das ist doch viel zu anstrengend, zusätzlich wird die Kluft zwischen dir und deinen Kindern immer grösser.

Kinder können gut damit umgehen, dass wir nicht perfekt sind. Es ist aber schwierig für sie zu verarbeiten, wenn wir es nicht zugeben.
Dann rebellieren sie.
Ich kenne einige Erwachsene, denen dieser Punkt in ihrer Kindheit extrem Mühe bereitet hat, denn ihre Eltern waren nicht ehrlich.
Bestimmt war dies unter anderem eine Generationsfrage, aber auch wir müssen aufpassen, dass wir keine Fakes sind.

Deshalb sei echt, authentisch, wahrhaftig, ungekünstelt und ehrlich.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Ämtli II ::

::Spuren hinterlassen::

:: Eigentum anderer respektieren::