::Sie sind sowieso alle verschieden!::



Und es stimmt. Jedes Kind ist einzigartig, und wenn du mehr als eines hast, merkst du schnell,
wie verschieden sie sind. SEHR VERSCHIEDEN. 

Wir haben drei Kinder, und jedes ist ein wunderbares Unikat. 
Jedes hat andere Stärken und andere Schwächen, andere Herausforderungen. 

Während der Älteste mir sofort nach der Schule alles erzählt, was auf seinem Herzen ist, braucht es bei seiner Schwester doch 
viel länger und viel mehr Fingerspitzengefühl und Geduld meinerseits, wenn ich merke, dass sie etwas bedrückt. 
Bei unserer Jüngsten merkt man kaum, wenn sie etwas beschäftigt. Wenn es jedoch Zeit für das Bett wird und ich mich noch neben ihr 
hinkuschle, sprudelt es aus ihr heraus. 

Dies also ein kleines Beispiel, wie verschieden sie mit einem Thema umgehen. 

Manchmal höre ich Eltern sagen: „Die Kinder sind sowieso alle verschieden!“, und oft meinen sie damit: „Ich kann das nicht wirklich beeinflussen, denn es gibt keine Formel." 

Eltern hätten liebend gerne eine Formel für ihre Kinder. 
Ein Handbuch, am liebsten ein einseitiges, mit Geheim-Zauber-Tipps, die garantiert funktionieren. Wenn es das nicht gibt – und ich habe es (noch) nicht gefunden – dann bringt es sowieso nichts, weil alle Kinder verschieden sind. 

Traurig, denn was macht diese Aussage mit uns Eltern? 
Sie macht uns passiv. 
"Warum investieren, wenn es nichts bringt? Später merk ich dann, dass die ganze Investition nichts genutzt hat, weil 
eh jedes Kind anders ist!" 

Lass uns nicht den Glauben verlieren, dass wir unseren Kindern etwas mitgeben können und dass unsere Investition 
sich auszahlen wird. 
So macht Erziehung doch erst richtig Spass, wenn man nicht nur passiv daneben steht, sondern aktiv überlegt, was man 
in der Situation tun könnte. 

Ich bin überaus dankbar für alle die Werkzeuge, die mich in meinem Alltag unterstützen. 
Viele kleine und grosse Hilfestellungen, die mich immer wieder auf dem Weg behalten. 

Zusätzlich weiss ich, dass jedes meiner Kinder einzigartig ist. Unser Standard bleibt derselbe für alle, unsere Familienziele 
bleiben dieselben, auch wenn wir alle anders sind. 
Ich glaube, gerade das hilft. 

Mir hat dieser Satz enorm geholfen: "Erziehe/liebe deine Kinder zum Standard hin, bringe deinen Standard nicht zu deinen Kindern hinunter." 

Deine Kinder sind einzigartig. Sie sind anders.
Wie du sie zum Standard, zu deinem Familienstandard, hinbringst, wird bei jedem Kind auch anders aussehen. 

Wenn einer deiner Werte, die du weitergeben möchtest, Wahrheit ist, dann ist das vielleicht für deinen Ältesten, der kein grosses Problem damit hat, einfacher als für die Jüngste, die gerne mal an der Wahrheit herumschraubt. Mit ihr wirst du länger daran arbeiten.


Jedes deiner Kinder ist anders, vergleiche nicht, aber bleibe auch dran.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::