::Lernmomente im Auto::


Was für ein wunderbares Werkzeug, die Autofahrten für Lernmomente zu gebrauchen. 
Wir haben dies nun neu für uns entdeckt und sind begeistert, welche tolle Ergänzung
dies ist, Kinder im Nicht-Konflikt zu lehren.

Was würdest du sonst im Auto tun? 
Singen? Das machen wir weiterhin!
Die Kinder streiten? Das wird deutlich abnehmen! (Jetzt habe ich deine Aufmerksamkeit! :-) 
Die Kinder schlafen? Ah, ruhige Autofahrten ... die haben wir mit unseren Kindern in ihrem Alter nicht mehr so oft. 
iPad schauen, gamen, Filme schauen? Lernmomente bieten eine gute Alternative zu den Bildschirmzeiten. 

Im Auto fühlen sich die Kinder nicht so schnell in die Ecke gedrängt oder angegriffen. Das Gespräch ist nicht von Angesicht zu Angesicht, sondern 
ganz entspannt, ich nach vorne schauend und unsere Kinder hinten drin. 

Oft nehme ich die Gelegenheiten wahr zu fragen, welches Fundament sie trägt. 


Es ist ja grundlegend wichtig, dass Kinder ab 3 Jahren den Grund für eine Handlung verstehen. 
Wir möchten ja nicht, dass sie kleine Roboter werden und eifach etwas tun, weil ihr Meister … ähm, ihre Mutter oder ihr Vater 
ihnen das gesagt hat, und sobald wir mal nicht in Reichweite sind, sie das Gegenteil tun.

Also, wir fahren im Auto und ich frage eines meiner Kids:

„Warum ist es so wichtig, die Wahrheit zu sagen?“ 
„Warum geben wir eine verbale Antwort, wenn jemand mit uns spricht?“
„Warum …. ?"

Das gefragte Kind antwortet und die Geschwister fügen dann oft ihre Gedanken hinzu.
Das sind unsere Warum-Fragen.

Zusätzlich sprechen wir auch über schwierige Situationen in der Schule, tolle Nachmittage mit Neffen/Nichten, 
oder ich stelle ganz hypothetische Fragen.

Diese sind genauso toll, denn sie zeigen uns Eltern auf, was im Herzen unserer Kinder ist.

„Was würdest du tun, wenn ein Kind in deiner Schule ausgeschlossen wird?“
„Was sagst du, wenn … dir unschöne Namen nachruft?“
„Wie kannst du den neuen Flüchtlingsjungen unterstützen und ihm helfen?“ 
"Was hättest du gerne, wenn du in ein anderes Land in eine neue Schule kommst?“

So haben wir oft ganz wunderbare Gespräche. 

Ich nutze auch die Zeit, um meinen Nachwuchs zu ermutigen und zu loben.

Wie verbringst du die Autozeiten?
Versuch es mal!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::