::Hörst du deinen Kindern richtig zu?::


Auf die Titelfrage würden wir wahrscheinlich alle spontan mit Ja antworten. Bei näherem Hinschauen und vielleicht mal beim Beobachten 
im Alltag bin ich jedoch wohl nicht die Einzige, die oft nur mit einem halben Ohr zuhört.

Es ist doch häufig so, dass wir bei den verschiedensten Aktivitäten während des Tages nicht ganz hinhören, weil wir nebenbei noch etwas erledigen müssen.

Vielleicht bist du gerade am Kochen oder Putzen, oder hilfst dem jüngsten Kind bei den Hausaufgaben.
Die E-Mails müssen noch beantwortet werden, oder du liest eine Zeitschrift.
Du checkst deine Facebook Seite oder lädst das neuste Bild auf Instagram.

Hörst du in diesen Momenten deinem Kind wirklich zu?

Ganz ehrlich, was würdest du ankreuzen:
- Ja, ich höre meinem Kind ganz aufmerksam zu und könnte zu 100% jedes Wort repetieren
- Nein, leider nicht

Wie oft erinnern wir unsere Kinder daran, dass sie uns richtig zuhören sollen!?
Autsch!! Erwischt!

Nimm dir Zeit diese Woche jedem deiner Kinder aufrichtig zuzuhören. So, wie wir es den Eltern mit den Kleinkindern in den Kursen lehren, mit Augenkontakt herstellen, zuhören um dann eine verbale Antwort geben.

Wenn dein Kind zu dir kommt und etwas erzählen möchte, dann unterbrich deine Tätigkeit (ich weiss, das ist nicht immer möglich und das wissen die Kinder auch und können dies auch verstehen, es geht nicht darum, jede Minute des Tages alles stehen und liegen zu lassen, um sich dem Kind zu widmen, sondern auch aufmerksam zu sein), stelle Blickkontakt her (manchmal musst du dich hinsetzen oder hinknien), höre zu und gib dem Kind eine verbale Antwort!

Was für ein wunderbarer Schatz. Ein Schatz der Aufmerksamkeit, des Interesses, der je länger je kostbarer wird. 
Weil die meisten diese Art des Respekts verlernt haben.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::