:: Manieren::


Wie steht es um die Manieren deiner Kinder? (Du hast Glück, wir fragen nicht nach deinen ;-) sondern hoffen, das diese schon vorhanden sind).

"Benimm dich!"
"Wo sind deine Manieren!?"

Wahrscheinlich sind Manieren in dieser Weihnachtszeit immer wieder ein Thema bei dir zu Hause.
Vor einigen Jahren schossen Kinder-Knigge-Kurse wie Pilze aus dem Boden, und die Worte Kind und Manieren sind heute vermehrt wieder in aller Munde.
Restaurants haben extra Säle für Familien mit Kinder, -kinderfreie Zone, überall wird dieses Thema diskutiert.
Ganz ehrlich, ich verstehe es wenn Leute, die ins Restaurant essen gehen, kein schreiendes Kind, das immer in seinem Hochstuhl herumklettert, oder schulpflichtige Kinder, die im Saal herumrennen, haben möchten.

Auch für mich und meinen Mann ist das Auswärtsessen speziell, wir gehen einmal im Monat aus und freuen uns riesig darauf.
Uns war es wichtig, unseren Kindern zu Hause Manieren zu lehren. Ich habe den Kurs gleich selbst gestartet, zusammen mit 3 kleinen Teilnehmern.
Manchmal lief es gut und manchmal war es schwieriger. Ich habe ihnen auch einen Refresh-Kurs angeboten.
Wir blieben dran.

Uns war es wichtig, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren, wir wollten auch mal diese speziellen Familienoutings organisieren und mit unseren Kindern auswärtsessen.
Gleichzeitig war es uns wichtig, dass sich unser Nachwuchs am Familientisch respektvoll verhielt. Und natürlich auch, wenn wir Besuch hatten!
Oft ist es doch so, dass wir im Alltag alles durchgehen lassen, wenn wir dann aber Besuch haben oder mal auswärts essen gehen, wir unsere Kinder schweissgebadet und nervös ständig ermahnen müssen.
Ich spreche hier nicht von Eltern, die aktiv dran sind, die noch kleine Kinder haben und daheim üben. Man spürt den Unterschied zwischen den Eltern, die dran sind, und denjenigen, die ihre Kinder einfach lassen. 

Wenn du kleine Kinder hast, bring ihnen spielerisch bei, wie man sich am Tisch verhält. Kurz bevor ihr in ein Restaurant geht, redet darüber. Nehmt Malstifte und Blätter mit, Bücher oder sonstiges ruhiges Spielzeug.

Glaub mir – und jetzt mach ich mich vielleicht unbeliebt – sie brauchen kein Tablet oder ein Smartphone, das sie unterhält.
Trau es ihnen zu, sie können sich unterhalten UND dabei ruhig sein.
Wir haben es ausprobiert und wirklich, es funktioniert. ;-)

Nun, wissen deine Kinder WIE man sich am Tisch verhalten sollte?
Wissen sie auch WARUM?
Das sind auch bei diesem Thema zwei paar Schuhe.
Lehre ihnen auch das WARUM!
Es ist eine wunderbare Art, Respekt für Andere zu zeigen.
Vergiss hierbei nicht, und jetzt kommen wir zu dir, dass du den Standard setzt. Nicht durch deine Worte, sondern durch deine Taten.
Wenn du ständig den Display deines Telefons anschaust während ihr im Restaurant sitzt, am Tisch jedem ins Wort fällst oder nicht richtig zuhörst, schon vorher etwas von deinem Teller isst, nachdem du deine Kinder ermahnt hast, auf den Papa zu warten (AUTSCH, das ist meine Geschichte!) wird es schwierig für deine Kinder.
Mach es ihnen einfach und achte aufmerksam darauf, was du sagst und was du tust!
Auch wir haben diese speziellen Momente, wo unsere Kinder mit den Händen essen, weil wir eine andere Kultur mitgeben möchten, das liegt doch alles drin, passt es eurer Familie an und habt auch Spass dabei!

Manieren können ein spannendes Thema sein.
Nimm dir noch vor Weihnachten Zeit, darüber nachzudenken, wie viel Zeit du investiert hast, deine Kinder in diesem Bereich zu lehren.
Lehre sie in den Lernmomenten!

In diesem Sinne, fröhliche Weihnachten und "en Guete"!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::