::Lügen::


Oft fragen mich Eltern, wie sie auf das Lügen ihrer Kinder (3 - 5-jährig) reagieren sollten.

Während dieser Zeit entwickelt sich die Fantasie der Kinder sehr stark. Sie beginnen Geschichten zu erzählen, die nicht umbedingt der Wahrheit entsprechen – oder sagen wir es mal so – sie geben ihnen die nötige Dosis von Action, damit es auch für den Zuhörer spannend tönt. Dramatische Rettungsaktionen auf dem Nachhauseweg, Riesenspinnen, die ihnen den Weg versperren, eine Armee von Ameisen die sie angreifen wollen, usw.

In diesem Blog möchte ich aber nicht über diese Erzählungen und die blühende Fantasie der Kinder schreiben, sondern mich dem „richtigen“ Lügen widmen.

Das kann beispielsweise so tönen:
„Sicher habe ich mein Zimmer schon aufgeräumt!“ Zwei Minuten nachdem du das Kind aufgefordert hast, seine grosse Unordnung zu beseitigen.
Oder: „Ja, ich habe mir die Hände nach dem Klo gewaschen!“ Die Hosen hat es jedoch kaum heraufgezogen und Wasser hast du auch keines laufen gehört.

In diesem Alter hat es nicht so viel mit bösartiger Hinterhältigkeit zu tun, es geht mehr darum, Anerkennung zu erhalten oder keine Konsequenzen zu haben.
Es ist wichtig, dass wir Eltern die Wahrheit ermutigen.
Wenn dein Kind die Wahrheit sagt, mach es darauf aufmerksam, dass es das Richtige gemacht habe. Lobe es, dass es sich FüR die Wahrheit entschieden hat.

Wie in auch in anderen Bereichen tendieren wir, auf dem Lügen herumzureiten.
„Lüg mich nicht an!“
„Ich weiss, dass du lügst, hör auf!“
„Lügen haben kurze Beine!“
…..

Ersetze diese Sätze, indem du das hervorhebst, was das Kind machen soll.
„Sag mir bitte die Wahrheit.“
„Ich weiss, dass du die Wahrheit sagen kannst!“


Weiter ist es wichtig, das Kind nicht zum Scheitern zu bringen. Vermeide Fragen, die es zum Lügen verleiten könnte.

Ein Beispiel: Dein Kind kommt zwei Minuten, nachdem du es aufgefordert hast sein Zimmer aufzuräumen, zu dir. Anstatt zu fragen: „Hast du dein Zimmer wirklich schon fertig!?“, nimm dein Kind an der Hand und sage: „Lass uns mal dein Zimmer zusammen anschauen gehen. "
Natürlich benötigt es seitens der Eltern zusätzliche Anstrengung, aber hier kann es die Kinder ermutigen, wenn wir aufstehen und mit ihnen nachsehen ob das Verlangte gemacht wurde. Wir ermutigen richtiges Verhalten und zeigen den Kindern, dass sie mit den Lügen nicht davonkommen.

Natürlich sind Konsequenzen angebracht, wenn dein Kind dir direkt ins Gesicht lügt. Arbeite jedoch in diesen jungen Jahren daran, sein "moralisches Warenlager“ zu füllen, indem du ihm lehrst, warum es so wichtig ist die Wahrheit zu sagen.

Manchmal kann man Alltagssituationen aufschnappen und daraus einen Lernmoment kreieren.
Wichtig jedoch ist in diesem Alter, das Warenlager mit den nötigen Erklärungen und Werten aufzufüllen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::