::So stolz::


Wir durften kürzlich den 10. Geburtstag unseres Ältesten feiern!
10 Jahre veranlassen dich als Mama oder Papa nochmals auf eine neue Art, die letzten Jahre Revue passieren zu lassen sowie nach vorne zu schauen.

Als Eltern sind wir überwältigt mitzuerleben, wie sich unser Sohn entwickelt hat!
Aus dem scheuen, ruhigen, sensiblen Kleinkind, das jahrelang Schwierigkeiten hatte, ohne seine Mama irgendwo hinzugehen, wurde ein verantwortungsvoller, mutiger, einfühlsamer Junge, der immer wieder neue Dinge wagt und seine Grenzen ausweitet.

Wir könnten nicht stolzer auf ihn sein! Nicht weil er etwas leistet oder nur die besten Noten von der Schule nach Hause bringt, sondern weil sein Charakter wundervoll ist.

Sozial ist er wirklich stark, dies wird auch immer wieder von seitens der Lehrer bemerkt und kommuniziert, was eine wunderschöne und kostbare Bestätigung unserer Investition ist.
Es geht jetzt nicht darum, uns in den Mittelpunkt zu setzen oder zu betonen, wie gut wir doch sind! Im Mittelpunkt bin ich sowieso nicht gern, und so gut sind wir jetzt auch wieder nicht! ;-) Ich bin immer wieder froh um Gnade und Weisheit.
Vielmehr möchten wir euch ermutigen und bestärken dranzubleiben, den es lohnt sich immer, auch wenn es 10 Jahre oder länger dauert!

Erziehung sollte als Marathon angesehen werden und nicht als einen kurzen Sprint.
Mit viel Investition in kurzer Zeit wirst du nicht nur dich auslaugen, sondern deine Kindern frustrieren.

Schau, normalerweise hast du deine Kinder 18 - 20 Jahre unter deiner Fittiche (wobei unser Ältester uns schon angekündigt hat, dass er nie ausziehen wird)! :-)
Das gibt dir genug Zeit!

Nutze sie richtig!
Nutze sie weise!

Ganz ehrlich – als unser Ältester noch ein kleiner Junge war und langsam sein Temperament sichtbar wurde, habe ich mir vorgestellt, wie sein Leben immer geplagt sein würde von seiner Unsicherheit und Scheu, seiner Zurückhaltung und Angst gegenüber allem Neuen. Oft machen wir doch auch Entschuldigungen dafür.
In unserem Fall hätte es so tönen können:

"Er kann leider nicht grüssen, danke oder bitte sagen, die Hand reichen, dir antworten, in die Kinderhüte gehen, sich wehren … er ist einfach scheu!"
Der Arme - scheu fürs Leben!

Da ich aus eigener Erfahrung weiss, dass es nichts Positives ist, wenn man jedes Mal Angst hat, etwas in der Schule zu sagen oder aufzustrecken, bin ich überaus dankbar dafür, dass wir uns gegen diese Angst oder Sorge gestellt haben.

Mein Mann und ich wollten an seinen Schwächen arbeiten – und das ging Jahre. 
Jahre, in denen wir fast keine Veränderungen sahen. Wir liessen uns jedoch nicht entmutigen.
Und heute? - Ja heute traut er sich was! 

Er streckt in der Schule auf, liest freiwillig Texte vor der Klasse, wagt Neues ... Alles Dinge, die wir uns nie erträumt hätten, nach „nur" 10 Jahren!

Wir wollten sein Temperament nicht ändern, er hat SEHR viele Stärken, die einfach wunderschön sind und die wir auch weiterhin regelmässig motivieren. Nein, wir wollten seine Schwächen stärken und sie nicht ein Leben lang entschuldigen.

Wir könnten nicht stolzer sein, genauso wie auf seine Schwestern.

Wir können unserem Sohn zu 100% vertrauen! Dadurch bekommt er neue Freiheiten, die ihn von Herzen motivieren!
Seine einfühlsame Art hilft ihm auf andere einzugehen, er kann seine Emotionen toll kommunizieren.
Er arbeitet mit uns aktiv daran, Neues zu wagen, weil er über Jahre hinweg miterlebt hat, dass es sich lohnt.

Er ist der beste Erstgeborene, den wir uns vorstellen könnten und bringt wunderbare Schätze in unsere Familie, genauso wie seine Schwestern.

Ein toller Junge, wir freuen uns auf die nächsten 10 Jahre!
Vielleicht kämpft dein Kind mit anderen Schwächen. 
Finde die Balance zwischen "die Stärken motivieren" und "die Schwächen stärken“. Arbeite daran und sei ermutigt, es lohnt sich zu 10'000%!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::