::Unser Fehler::


Fühlst du dich als Mama/Papa manchmal wie ein Versager? Vielleicht hast du deine Kinder wütend versucht zu disziplinieren, dein Tonfall war alles andere als freundlich und deine Stimme wurde immer lauter. Oder du warst zu hart, deine Erwartungen zu hoch. Du nörgelst ständig an deinen Kindern herum oder hörst nicht auf, sie zu belehren, obwohl du eigentlich weisst, dass es genug ist. 
Vielleicht hat dein Kind dir schon mal gesagt, dass es dich hasst?
Sehe ich irgendwelche erhobenen Hände? Hast du dich auch mal so gefühlt? Wenn ja, willkommen im Club. Ich glaube, es gibt keine Eltern, der sich nicht mal so gefühlt hat (oder ich habe diese Personen einfach noch nicht kennengelernt! :-)
Hast du schon mal bemerkt, dass deine Kinder ungehorsam sein können, weil du sie dazu verleitest? 
Wow, was für eine Aussage! Meine Hand ist weit oben! Ich bin SCHULDIG.
Stellen wir uns mal eine Mutter oder einen Vater vor, der seine Kinder jedes Mal, wenn sie ungehorsam sind, anschreit, weil er/sie wütend ist. Im Gegenzug werden die Kids wütend, weil du sie einfach ZU hart angehst. Vielleicht beginnen sie auch zu weinen oder fressen es in sich rein (vor allem ein sensibles Kind). Absichtlich machen sie dich im Gegenzug wieder wütend (sind ungehorsam), weil sie es dir heimzahlen möchten. 
Kannst du dich an eine Situation erinnern in der genau dies das Szenario war? Du konntest nicht glauben, dass dein Kind SCHON WIEDER ungehorsam war. Stell dir mal die Frage, ob du es dazu verleitet hast. Hast du es erzürnt durch deine harte Reaktion, deinen Tonfall, dein Schreien?
Welches Kind möchte von einem Elternteil lernen, der ständig zu hart mit ihm ist? Wie denkst du ist es für dein Kind, wenn du keine Kontrolle über deinen Tonfall und deine Worte hast, es dann aber belehrst, freundlich mit dem Nachbarsjungen oder der Schwester zu sprechen? 

Nun, was kannst du tun? 
Versuch mal, dein Kind um Vergebung zu bitten für deine wütende Antwort, dein Geschrei, deine unfreundlichen Worte, anstatt dass du dein Kind forcierst, dich um Vergebung zu bitten, weil es dich wütend gemacht hast. 
Lass dein Kind wissen, wie sehr du es liebst und wie leid es dir tut. 
UND dann arbeite an deiner Haltung

Gebrauche die Sitzzeit, nachdem dein Kind ungehorsam war. In dieser Zeit, in der es selber überlegt, was es falsch gemacht hat (ab 3 Jahren), setzt du dich auch hin, atmest tief durch, gehst auf den Balkon, machst dir einen Beruhigungstee … oder vielleicht muss du auch mal ein Beruhigungsbad einlassen! Was es auch immer sein sollte, finde den Ort, an dem du dich beruhigen kannst und nimm dir die Zeit.
Die Zeit hast du, du musst nicht immer gleich eine Antwort parat haben, vor allem wenn sie zu laut und zu hart ist.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::