::Hektische Morgenstunden::


Sobald deine Kinder in den Kindergarten/die Schule kommen, fängt der Stress morgens an! Du scheinst sie mindestens 10 Mal erinnern zu müssen, dass sie sich beeilen, frühstücken und anziehen sollen, die Zähne putzen, die Schuhe anziehen und den Schulranzen nicht vergessen sollen. Zwischen Tür und Angel fällt dir ein, dass die Snackbox noch nicht gepackt ist.
Arme Mama! Arme Kinder!
Wie kannst du verhindern, dass diese Morgenstunden vom Stress dominiert werden? Was kannst du tun, damit die Kinder von einer freundlichen, friedvollen Mutter aus einem schönen Morgen entlassen werden und sich nach der Schule auch wieder freuen, nach Hause zu kommen?
- Ich dusche beispielsweise am Abend zuvor und spare mir so die Zeit morgens. Andere Mütter die ich kenne, stehen 30 Minuten vor den Kindern auf um sich bereit zu machen und zu duschen.
- SEHR WICHTIG: Sieh zu, das alle genug Schlaf bekommen! Wenn dein Kind jeden Morgen nur mühsam aus dem Bett zu holen ist, kann es sein, das es zu wenig Schlaf bekommt. Warum die Schlafenszeit nicht um einige Minuten vorverlegen? Genauso wichtig ist es für Mama und Papa genug Schlaf zu bekommen. Seit ich Kinder habe, brauch ich viel mehr Schlaf und gehe dementsprechend früh ins Bett.
- Für die ältere Kinder kann ein Wecker unterstützend sein.

- Eine grosse Hilfe ist es, am Abend möglichst viel vorzubereiten. Lege die Kleider für die Kinder bereit (ich mache das gleiche auch mit meinen Kleidern). Meine Kids haben die Verantwortung, ihre Bibliothek-Bücher am Sonntagabend schon im Schulthek zu haben, zusammen mit den Schulunterlagen, denTurnsachen etc.

- Kenne deinen Nachwuchs! Einige Kinder brauchen mehr Zeit morgens, andere möchten noch ein wenig spielen, andere brauchen viele Umarmungen, andere sind Morgenmuffel. Machmal hilft es schon, nur 10-15 Minuten früher aufzustehen und dann vielleicht diese Zeit Abends beim früheren Zubettgehen einzuholen.
Nimm dir vor, nicht zu schreien oder rumzunörgeln. Zu schnell können wir uns in Wiederholungen verlieren, und verlieren dann auch sehr schnell unseren lieben Ton und die Geduld.
- Mach es zur Tradition, deine Kinder mit einer Ermutigung aus dem Haus zu entlassen. Was für ein Geschenk für dich UND deine Kinder!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::