::Tipps für Mamas und Papas mit einem Baby, das Koliken oder Reflux hat::


Es wäre wunderbar, wenn es ein Mittel gäbe, das Koliken oder Reflux heilen würde.
Leider gibt es das noch nicht.
Zum Glück wachsen Babys daraus heraus und es ist nicht ein Dauerzustand.

Ein paar Tipps zu Babys mit Koliken:

1. Nimm immer Kontakt mit deinem Kinderarzt auf.

2. Jedes Kind ist anders und reagiert verschieden. Finde heraus, was am besten für dein Baby ist und bleib dran. Einige betroffene Mütter haben herausgefunden, dass es sehr hilfreich ist, wenn sie ihre Babys pucken. 

Wenn du deinem Kind Folgemilch gibst, versuch diese mal zu ändern.

3. Eine Mutter, die stillt, findet vielleicht heraus, dass einige Esswaren in ihrer Ernährung sich negativ auf das Baby auswirken. Du kannst versuchen, folgende Nahrungsmittel wegzulassen: Bohnen, Brokkoli, Blumenkohl, Kohl, scharfes Essen, Koffein, Alkohol etc. Geh systematisch vor, damit du herausfinden kannst, welche Nahrungsmittel deinem Baby Probleme machen. Wenn die Ernährung der Mutter das Problem ist, wirst du nach einigen Tagen schnell merken, wie die Koliken zurückgehen. Nach einigen Wochen kannst du die gestrichenen Nahrungsmittel allmählich wieder hinzu nehmen – beobachte dabei aufmerksam die Reaktion des Kindes.

4. Sei vorsichtig, dass dein Kind nicht in Kontakt mit Rauch kommt.

5. Oft hilft auch ein Schnuller. Manche Kinder haben aber auch null Interesse daran.

6. Babys mit Koliken müssen oft Bäuerchen machen.

7. Viele Babys – besonders diejenigen, die mit Koliken zu kämpfen haben – haben Mühe mit schnellen Bewegungen, wie sie z. B. von einem TV wahrgenommen werden. Versuche dein Baby in einem ruhigen Raum zu stillen oder die Flasche zu geben.

Tipps für Babys mit Reflux:

1. Versuche es zu vermeiden, dass dein Kind sehr hungrig wird oder überfüttert wird.
2. Es kann helfen, wenn du die Matratze am Kopfende erhöhst (max. 30 ° Winkel).
3. Wenn du die Windeln wechselst sei vorsichtig, dass du sie nicht zu eng anziehst.
4. Wenn das Trinken länger als 45 Minuten dauert, mach eine Pause und lass dein Kind sich ausruhen. Du kannst es auch ins Bettchen legen. Mach dir keine Sorgen, wenn es dabei einschlafen sollte. Es ist in diesem Fall besser, es erwacht und hat Hunger, als dass du krampfhaft versuchst, dass es eine ganze Mahlzeit bekommt. Das wird dich und dein Baby nur erschöpfen.

Es wird womöglich einige Wochen länger gehen, um die Routine zu stabilisieren, ihr werdet es aber auch schaffen!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::