:: Logische Konsequenzen::


Logische Konsequenzen sollten, wie der Name es schon sagt, logisch sein. 
Nun ertappe ich mich auch immer wieder, dass ich mich frage: „ Was wäre hier denn eine logische Konsequenz?“ Auch in den Erziehungskursen taucht diese Frage immer wieder auf, weshalb wir in diesem Blog einige einfache logische Konsequenzen anzuschauen wollen. 

Was sind überhaupt logische Konsequenzen (nicht zu verwechseln mit den natürlichen Konsequenzen ...)?!

Natürliche Konsequenzen sind:

Das Kind rennt zu schnell und fällt hin.
Das Kind zieht der Katze am Schwanz und die Katze kratzt das Kind.
Das Kind möchte nicht zu Abendessen und geht hungrig ins Bett.
Das Kind schmeisst sein Lieblingsauto die Treppe hinunter, und es geht kaputt.

Zurück zu den logischen Konsequenzen.

Dein Sohn spricht in einem respektlosen Ton mit dir und gebraucht Worte, die du nicht wiederholen möchtest (hoffentlich sind sie nicht auch in deinem Wortschatz :-). Die logische Konsequenz: Er verliert für eine gewisse Zeit die Freiheit zu sprechen.
Um dies anzuwenden, sollte dein Kind gut beim „ersten Mal gehorchen“ sein, ansonsten wird das nicht klappen.

Ich habe diese Art von logische Konsequenz schon oft angewendet. Auch im Auto. Die Kinder sind müde, werfen sich Verschiedenstes an den Kopf und sind weinerlich. Dann sage ich: „Ok Kids, jetzt habt ihr nicht die Freiheit zu sprechen bis wir zu Hause sind.“ Ich spüre jedes Mal wie dies ihnen hilft und sich die Gemüter beruhigen.

Oder deine Tochter kommandiert ihre Geschwister ständig herum und möchte nur das spielen, was SIE möchte. Logische Konsequenz: Sie verliert die Freiheit mit ihren Geschwistern zu spielen und muss in ihr Zimmer, bist sie wieder schön mit ihren Geschwistern spielt.
Diese Art des Unterbruches hilft den Kindern zu stoppen und ist viel besser als immer genervt zu rufen, dass sie damit aufhören sollen.

Ihr spielt ein Brettspiel und dein ältester Sohn, der nicht verlieren kann, beginnt die Fassung zu verlieren und wird wütend, weil die kleine Schwester besser ist.
Logische Konsequenz: Er verliert die Freiheit mitzuspielen bis er wieder damit umgehen kann.

Noch ein Beispiel: Meine Töchter spielen mit ihren Puppen und es beginnt ein grosser Streit, weil beide gleichzeitig ihre Puppe auf das Tröpfchen setzen wollen. Nun, nachdem ich sie darauf hingewiesen habe, dass sie teilen können und jede Puppe mal drauf kann, sie aber nicht aufhören, nehme ich das Tröpfchen als logische Konsequenz weg.

Ich glaube, ihr habt es verstanden.

Du musst nicht immer überaus kreativ werden, meist sind es die logischen Konsequenzen, die Sachen, die auf der Hand liegen, die am einfachsten und effektivsten sind.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Ämtli II ::

::Spuren hinterlassen::

:: Eigentum anderer respektieren::