::Tischmahlzeiten mit der Familie::



Vor 20 bis 30 Jahren musste man wahrscheinlich keinen Blog über dieses Thema schreiben. 
Heute jedoch hat sich manches verändert und viele Aktivitäten konkurrieren mit dem Abendessen, so dass man oft nicht merkt, wie es schleichend abhanden kommt.

Klassischerweise ist das Abendessen diejenige Mahlzeit, die man als ganze Familie geniessen kann. Babys ab ca. 1 Jahr können dazu mit den Grossen am Tisch sitzen.

Um diesen Mahlzeiten Priorität zu geben ist es wichtig, an Folgendem zu arbeiten:

Lass deine Kleinkinder/Kinder am Tisch sitzen bleiben, auch wenn sie schon fertig sind
Wenn nötig gib ihnen einen Snack, oder ein Spielzeug, damit sie sich unterhalten können.
Dadurch lernen sie das Ruhigsitzen und Selbstkontrolle. Ich weiss wie schwierig das
sein kann mit Kleinkindern, es lohnt sich aber dranzubleiben.

Lass dich nicht ablenken
Heute hören wir nicht nur das Telefon läuten, sondern auch wenn wir ein Email auf unserem Smartphone erhalten oder jemand einen Kommentar auf unserer FB Seite hinterlässt, ganz zu schweigen vom SMS.
Wir sind ständig abgelenkt. Langsam schleicht es sich auch bei uns ein, dass der TV währen den Mahlzeiten läuft.
Halte dich an den Grundsatz: Telefone und TV sollen ausgeschaltet sein. Am besten machst du auch dein Smartphone aus, damit du all diese Geräusche nicht hörst.

Väter
Familienmahlzeiten sollten für Väter hohe Priorität haben, Kinder brauchen die Verfügbarkeit des Vaters.

Die Familienmahlzeiten sind Momente, bei denen unsere Kinder ihre Träume, Ängste, Hoffnungen, schönen Erlebnisse tagsüber oder auch traurige oder enttäuschende Situationen mitteilen können.
Der Esstisch ist und bleibt der soziale Treffpunkt der Familie. Gib deinen Kindern das Geschenk dieser wunderschönen Erinnerungen und damit verbunden die Sicherheit, dass egal wie auch immer der Tag abläuft, ob gut oder schlecht, es immer einen Zeitpunkt am Tag gibt, an dem alle zusammen kommen.
Dieser Schatz ist gratis. Das einzige was es kosten wird ist Zeit und deine Bereitschaft, ihnen die uneingeschränkte Aufmerksamkeit zu geben. Eigentlich ein rares Gut heutzutage.

Trotzen wir dem Trend, dass die Familienmitglieder aneinander vorbei leben und jeder abgelenkt keine Zeit mehr findet dem anderen zuzuhören.

Seid füreinander da und stellt Telefon, TV und was sonst noch stören könnte aus. Es ist ja nur für eine gewisse Zeit, ihr zeigt hierbei jedoch, dass eure Kinder wirklich wichtig für euch sind. 

Kinder, die lernen, sich früh mit ihren Eltern auszutauschen und wissen, dass Papa und Mama immer für sie da sind, fällt es einfacher, in den Teenagerjahren auf die Eltern zuzugehen.

Baue Familie, baue Beziehung.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Ämtli II ::

::Spuren hinterlassen::

:: Eigentum anderer respektieren::