:: Herzensangelegenheiten::


Wie geht es dem Herz deines Kindes?

Nicht, wie gehorsam ist es, oder wie geht es ihm in der Schule, oder hat er viele Freunde.
Wie geht es seinem Herz!

Zu oft setzen wir so viel Wert auf den Gehorsam oder den Ungehorsam unserer Kinder und vergessen dadurch uns zu fragen, wie es seinem Herzen geht.
 

childwise.ch geht Hand in Hand mit dem Grundsatz, dass wir keine Roboter-Kinder erziehen möchten, die äusserlich wissen, wie man sich verhält, es jedoch nie verinnerlicht haben.

Viele Kinder wissen, wie sie sich zu verhalten haben, handeln jedoch nicht von Herzen, und wenn mal gerade niemand hinsieht, ist der liebe Tommy plötzlich nicht mehr so lieb.

Wenn dein Kind den Tisch decken sollte, erledigt es diese Aufgabe glücklich?
Gehorchen deine Kinder dir, weil sie wissen, das es richtig ist, oder einfach, weil sie keine Konsequenzen haben möchten?

Diejenigen Eltern, die das Childwise Programm verfolgen, wissen, dass wir von Kleinkindern diese Herzenseinstellung nicht erwarten können. Die Handlung kommt vor dem Verständnis. Wenn wir die Kleinen jedoch genügend gelehrt haben, dürfen wir erwarten, dass sie uns von Herzen folgen und ihre Haltung dies auch widerspiegelt.

Ich weiss, wie einfach wir dazu verleitet sind, nur äusserlichen Gehorsam zu erlangen. Es wäre viel einfacher, NUR durch unsere Autorität sie zu leiten. Das Herz jedoch zu erreichen ist essentiell und nur dadurch wird dein Kind lehren, sich für das Richtige zu entscheiden, auch wenn wir mal nicht da sind. Oder in ein paar Jahren, wenn sie dann ausziehen, einen Job beginnen und selber eine Familie gründen.
Es ist grundlegend wichtig, unseren Kindern die Grundsätze zu lehren.

Wir können unsere Kinder lehren, wie man die Kleider sorgfältig zusammenlegt, staubsaugt, die Toiletten putzt und die Geschirrmaschine ein-/auszuräumt, aber wenn wir es versäumen ihnen zu sagen WARUM wir einander helfen, dann haben wir ihr Herz nicht erreicht.
Vielleicht sehen deine Kinder Hausarbeiten nur als etwas, das du ihnen aufzwingst, erkennen jedoch nicht das Prinzip dahinter, oder dass sie Teil eines Ganzes sind - einer Familie, die einander unterstützt.

Genauso ist es auch mit den anderen moralischen Grundsätzen, wie beispielsweise den Kids zu lehren, die Wahrheit zu sagen, freundlich zu sein, grosszügig und zufrieden ...
Wir möchten ihnen nicht nur das 'WIE kann man gute Menschen werden' lehren, sondern das WARUM.

Das WIE haben wir öfters unter Kontrolle, das WARUM jedoch weniger. Trenne diese zwei nie, sie gehören zusammen (bei Kindern ab ca. 3 Jahren).

Nun ganz praktisch: Wenn dein Kind staubsaugen sollte und es mürrisch und mit einer negativen Haltung an diese Aufgabe herangeht, lass es auf einen Stuhl sitzen und reflektieren. Oft sagen die Kinder dann sofort: "Ich weiss was ich falsch gemacht habe!" Lass sie jedoch für einige Minuten sitzen und überlegen, was sie anders hätten machen können und wie sie es wieder gut machen können. Auch ist es angebraucht ihnen zu lehren, sich zu entschuldigen.

Natürlich kannst du sagen: "Es hat die Arbeit letztendlich gemacht. Das ist das Wichtigste."

So erreichst du jedoch nicht sein Herz.

Wenn diese Art des Verhaltens immer wieder aufkommen sollte, frage dich, ob du dem Kind schon gelehrt hast, WARUM es helfen soll.
Wenn nicht, mache dich dran.

Forme und lehre die Herzen deiner Kinder und stecke nicht nur im Gehorsam fest.

Das heisst nicht, dass deine Kinder singend und überglücklich ihre Hausarbeiten und deine Instruktionen ausführen müssen, sondern eine Haltung der willigen Unterordnung und der Dankbarkeit und Zufriedenheit entwickeln.

Dieses Ziel ist hoch gesteckt, ich weiss.
Ich arbeite weiterhin dran und sehe immer wieder Verbesserungen.
Es ist auch hier ein Prozess, überfordere deine Kinder nicht, es wird Zeit brauchen.

Wie geht es dem Herzen deines Kindes? Mache den Check!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::