::Tipps für lange Autofahrten::



Vielleicht denkst du schon an die bevorstehenden Frühlingsferien, planst deine Sommerferien oder bist gerade aus dem Osterurlaub zurück.
Ferien sind wunderbar. Als Familie kann man viel Zeit zusammen verbringen, schafft lebenslange Erinnerungen und geniesst nicht nur die Qualitätszeit, sondern die Quantitätszeit. Einmal eine Woche oder zwei am Stück mit Mama UND Papa -  was für eine Freude für gross und klein.
Falls du planst, mit dem Auto zu vereisen: Weisst du schon, dass nicht nur das sorgfältige Packen Zeit in Anspruch nehmen wird, sondern auch die Autoreise gut geplant sein soll? Aus Erfahrung weiss ich wie anstrengend so eine Autoreise sein kann, wenn man sich nicht darauf vorbereitet. Kinder können sich schnell langweilen, und dann wird diese Zeit bis zum Zielort zur Geduldsprobe für dich.
Einige Tipps dazu:
Wir fahren immer ganz früh morgens ab, damit die KInder noch einige Stunden in Auto schlafen und somit nicht schon von Anfang an jede Minute fragen, ob wir schon da sind.
Sobald sie wach sind, packen wir unser Frühstück aus, das wir in die Kühlbox mit eingepackt haben. Meinem Mann ist es lieber, wenn wir anhalten und nicht im Auto essen, ich jedoch melde mich freiwillig, das Auto hinterher staubzusaugen, damit wir die Zeit zum Fahren nutzen können.
Wir haben bei unserer letzten 12-stündigen Autofahrt den Kindern Bücher als Geschenk gekauft. Pack sie ein, gebrauche ein wenig mehr Klebeband, damit das Auspacken länger dauert (jedoch nicht so viel, dass sie frustriert werden und du eingreiffen und ein schreiendes Kind beruhigen musst). Eine wunderbare Aktivität für eine gelangweiltes Kleinkind oder einen Teenager! Es braucht Zeit, um das Geschenk auszupacken und mit dem Buch haben sie gleich erneut etwas, das sie unterhält.
Es gibt auch verschiedene interessante Spiele für die Autofahrt. Wir bekamen ein Autoscrabble zum Geburtstag unseres Sohnes. Die Kinder lieben dieses Spiel. Es unterhält sie wunderbar und die beiden Grossen (8- und 6-jährig) spielen zusammen.
Genauso können Fussbälle oder Frisbees eine super Unterhaltung für die Raststätte-Stops sein. Während ein Kind mit einem Elternteil aufs Klo geht, können die anderen sich ein wenig austoben. Auf dem Rasen mit dem Ball hin und her zu kicken hilft, überschüssige Energie rauszulassen.
Spiele mit deinen Kinder "Ich sehe etwas das du nicht siehst". Erzähle ihnen eine Geschichte oder singe mit ihnen im Auto. Eine Lieblingsbeschäftigung von uns. Oder lege ein Hörspiel ein. 
Die verbleibende Zeit dürfen die Kinder eine DVD auf unserem iPad ansehen. 
Und schon sind wir angekommen. Nicht ganz ausgeruht, aber nicht am Ende unserer Kräfte und Geduld. ;-)
Und - aufgepasst - jetzt wirds interaktiv!
Hast du weitere gute Ideen, die dich und deine Familie durch lange Autofahrten oder Flugreisen gebrachten haben? 
Teile sie mit uns! Schreib einen Kommentar! So kommen sicher viele gute Ideen zusammen!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::