Versteckte Rebellion


Wir alle kennen das rebellische Kind:

Es ist das Kind, das dir gerne jeden Tag zeigt, wie oft es sich deinen Anweisungen widersetzen kann.
Das ohne eine Miene zu verziehen sagt: "Nein, das mache ich nicht" oder dir die Zunge rausstreckt.
Es ist das "anstrengende" Kind, das meist im Mittelpunkt steht, auch im Spiel mit anderen Kindern. 
Es ist das Kind, über das andere Eltern denken: "Zum Glück ist es nicht meins!"

Nun ja, diese Art der Rebellion ist anstrengend, es gibt jedoch eine noch anstrengendere, und zwar die Art der versteckten Rebellion, oder wie es in Childwise heisst: Micro-Rebellion.
Die meisten Eltern sind sich dieser Art der Rebellion nicht bewusst.
Das Kind, das dir ins Gesicht "nein"  sagt, bei dem ist es einfacher, die Rebellion zu erkennen und sich damit auseinanderzusetzen als bei dem Kind, das anscheinend so angepasst aussieht und freundlich bleibt, deine Anweisungen aber immer ganz wenig übertritt, so dass es gar nicht gross auffällt. 

Sagst du: "Betritt bitte die Küche nicht, ich habe gerade den Boden aufgenommen", tritt dieses Kind mit den Füssen ganz wenig über die Schwelle. Nur ganz wenig. Kennst du das?

Pass auf, wenn du eine solche Art in deinem Haushalt hast.
Sie sind raffiniert und heimtückisch.

Ein solches Kind wird – auch wenn du es strengstens verboten hast – in deiner Handtasche stöbern und dein Handy rausholen, weil es geklingelt hat. 
Oder es wird auf den Zehenspitzen die Treppe rauflaufen, auch wenn du ihm gesagt hast, dass die kleine Schwester oben schläft und es nicht nach oben gehen soll.
Du sagt deinem Sohn, dass er an den Tisch kommen, sich hinsetzen und seinen Saft trinken soll. Er kommt, steht beim Tisch und trinkt seinen Saft.
Deiner Tochter sagst du, sie soll alle ihre Puppen nach oben bringen, weil es Mittagessen gibt und sie bringt zwei der drei Puppen hoch und behält die eine.

Ich glaube, du hast es verstanden.

Das Problem dabei ist, dass die Handlungen oder der Ungehorsam gering scheint, aber im Herzen des Kindes ist er es nicht. Erinnerst du dich daran? Wir wollen das Herz des Kindes erziehen und keine äussere Angepasstheit erzwingen.

Wenn du diesen scheinbar kleinen Dingen nicht nachgehst, entwickelt das Kind ein Verständnis, dass es ungehorsam sein kann, so lange es nur kleine Dinge sind oder er sich nicht erwischen lässt.

Also, sei vorsichtig, dass du nicht deine ganze Aufmerksamkeit deinem offen-rebellischen Kind widmest und deinem versteckt-rebellischen Kind alles durchgehen lässt.

Meist hört es sich bei Eltern, die beides haben, so an: "Fabian ist so anstrengend, er fordert mich enorm und testet alle Grenzen. Emelie hingegen ist so ein freundliches und aufgewecktes Kind." 
Bei dieser Aussage gehen bei mir schon die Alarmglocken an.

Sei aufmerksam und erziehe das Herz des Kindes! Lass dir nicht von einem micro-rebellischen Kind freundlich ins Gesicht lügen, sondern spüre es auf und setze dich damit auseinander.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Ämtli II ::

::Spuren hinterlassen::

:: Eigentum anderer respektieren::