::Familienidentität::



Zum Fest der Liebe besinnen wir uns auf die Schätze, die wir haben: Unsere Familie!

Es lohnt sich, das aktuelle Jahr Revue passieren zu lassen. 

Haben wir unsere Prioritäten richtig gesetzt? 
Geniessen wir unsere Kinder und schenken ihnen die Qualitätszeit, die sie verdienen?

Für mich stand dieses Jahr ganz klar unter dem Motto "Prioritäten richtig setzen, neu ordnen und auch mal nein sagen", damit meine Familie das Beste von mir hat.

Meine Familie verdient das Beste und nicht die Resten.

Keine einfache Sache, da man immer genug beschäftigt ist und sehr schnell von den wichtigen Aufgaben zu Hause abgelenkt werden kann.

Die wahre Freude kommt aber wirklich von der Investition in die Familie!

Es lohnt sich auch, an der Familienidentität zu arbeiten.

Die Familienidentität bedeutet gegenseitige Annahme und beschreibt, wer wir als Familie sind. Sie basiert auf Vertrauen, Akzeptanz und einer wachsenden Loyalität innerhalb der Familie.
Selbst negativer Gruppenzwang durch Gleichaltrige wird durch eine solide Familienidentität minimiert. Wir gehen sogar davon aus, dass Gruppenzwang nur in dem Masse stark sein kann, wie Familienidentität schwach ist.
Auszug aus dem Childwise Buch

1. Arbeite an deiner Couch-Zeit!
Eine stabile Ehe bildet ein sicheres Fundament für Deine Kinder. Bleibe dran, auch wenn es – wie es scheint – nicht die einfachste Aufgabe ist.
Alleinerziehende Mütter und Väter gestalten die Couch Zeit so, dass sie sich Zeit nehmen, um einem Freund oder einer Freundin einen Brief oder eine Email zu schreiben, zu telefonieren oder für sich ein Buch zu lesen. Falls du an eine höhere Macht glaubst, ist das die Zeit, um zu beten oder zu meditieren. 

2. Verbalisiere immer wieder, wie toll deine Familie ist, wie stolz du auf jedes einzelne Mitglied bist!
Wenn Papa dies sagt, bedeutet es für die Kinder die Welt.
Wer möchte nicht ein Teil DIESER Familie sein, wenn Mama und Papa so begeistert davon sind?!
Auch Alleinerziehende sollen das tun, und auch wenn die Familie nur aus zwei Mitgliedern besteht!


3. Bringe immer wieder Traditionen in die Familie! 
Kinder lieben Traditionen. Bei jeder Familie können diese anders aussehen. Sei kreativ!
Einige Beispiele: 
- Taco Tuesday! Dienstags helfen mir alle Kinder und wir machen Tacos zum Abendessen. 
- Einmal im Monat machen wir einen DVD Abend mit den Kids (Start schon um 18 Uhr, damit sie den Schluss des Filmes   
  mitbekommen) und essen Pizza vor dem Fernseher. Unsere Jüngste ist noch nicht dabei, jedoch bestimmt schon bald mal.
- Sonntagnachmittags geht Papa mit allen Kindern ins Hallenbad.
- An Familienweihnachten kochen wir alle zusammen und zünden viele Kerzen an, breiten eine weisse Decke auf dem Boden 
  aus und essen auf der Decke!
- usw.!

Nimm dir Zeit, über die Qualität Deiner Familienidentität nachzudenken und Neues zu beginnen!

Schätze deinen wertvollsten Schatz – Deine Familie!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::