::Gebe dieser Welt gute Menschen mit::




Wir reden zu viel darüber, wie wir unseren Kindern einen besseren Planeten zurücklassen können und vergessen dabei, bessere Kinder für unseren Planeten zurückzulassen.
Erziehe Deine Kinder! Sage auch mal NEIN.

Ich musste schmunzeln, als ich dieses Bild auf Facebook gesehen habe.
Könnte da  etwas dran sein?
Ich denke, es ist sogar sehr viel dran!

Wir machen uns Sorgen, was für eine Welt wir unseren Kindern zurücklassen.
Kann man heutzutage überhaupt noch Kinder in diese Welt setzen?
Was können wir zur Rettung unserer Erde beitragen? 
Den Müll trennen? 
Bio einkaufen? 
Erdgasauto fahren?
Nach einer Flugreise CO 2-Kompensationsgeld einzahlen?

Eigentlich alles sehr gute Dinge.

Heutzutage möchten wir unseren Kindern mehr bieten, als wir damals hatten.
Wir denken, dass sie die neusten Jeans brauchen. 
Dass Markenklamotten ihnen in der Schule zu Ansehen verhelfen. 
Das neuste iPhone sie nicht als Aussenseiter stehen lässt.
Schreiben sie zum Ballett, ins Karate, zum Fussball und in die "Kreatives Malen" Klasse ein.
Und organisieren zu ihrem 1. Geburtstag eine Party, die aufwändiger und teurer ist als die Feier zu Mama's Zwanzigstem!
Wir hatten ja diese Möglichkeiten nicht und wollen, dass unsere Kinder es einmal besser haben.

Konzentrieren wir uns nicht zu sehr auf die falschen Dinge?

Wir stopfen die Kinderzimmer mit Spielsachen voll, chauffieren den Nachwuchs vom einem Ort zum nächsten. 
Doch wo bleibt die Zeit, wo bleiben die Gespräche und Traditionen, an die sie sich noch lange, nachdem sie ausgezogen sind, erinnern?

Ist unser Fokus nicht falsch, wenn wir alles rund um unsere Kinder scheinbar "perfekt" machen wollen, uns aber die Zeit nicht nehmen, sie zu erziehen?
Eben dieser Welt gute Menschen zurückzulassen?

Wir geben unseren Kindern einen grösseren Schatz mit auf den Lebensweg,
wenn wir ihnen Selbstkontrolle, Freundlichkeit, Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft und Zeithaben mitgeben, als den Luxus, den wir ihnen bieten wollen.

Ein freundliches Kind, das der Verkäuferin in die Augen schaut und nett
"Hallo" sagt, ist doch viel attraktiver, als eines, das an der Kasse einen Anfall bekommt, 
weil es keinen Schokoriegel kriegt.

Das nette Hallo wird aber Zeit deinerseits in Anspruch nehmen.

Ich war letzthin einkaufen und wir kamen bei den Brötchen vorbei. Meine Kinder fragten mich, ob sie ein Schokoladencroissant haben dürfen.
Ich sagte: "Nein, heute nicht, ihr dürft jedoch ein Vollkornbrötchen." (was für eine Alternative!)  :-)

Ich überhörte ein Frau, die ihren Kindern sagte: "Seht, diese Mutter hat
ihren Kindern auch Nein gesagt, und sie tun nicht so blöd."

Man vergleicht zu oft und möchte das haben, was man sieht, aber die Zeit
nicht investieren. 
Wir hatten einen Weg bist dorthin, das kam nicht über Nacht, und die Kids haben auch
noch heute manchmal kleinere Frustrationsanfälle.
Nimm Dir die Zeit dafür, und gebe dieser Welt gute Menschen mit. 
Plus wird es für Dich auch zur Freude.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::