::Auto und Sicherheit::



Bestimmt kennst Du diese Situation auch:
Du steigst aus dem Auto, lässt Dein Kleinkind und andernfalls noch andere Kinder raus und Dir fällt ein, dass Du ja noch eine Tasche für den Einkauf benötigst. Dann hast Du noch Deine Handtasche auf dem Beifahrersitz vergessen und Dein Handy ist auch aus der Tasche gefallen.

Was tun?

Die Kinder sind schon raus!
Du erklärst ihnen ganz nervös, dass Du noch was aus dem Auto holen musst.
Verrenkst Dich, da Du versuchst die Kinder alle zu halten und davon abzuhalten auf die Strasse zu rennen.
Wie eine Wahnsinnige versuchst Du sie zu beruhigen, ruhig stehen zu bleiben und erklärst wie gefährlich Autos sind während Du Dich bemühst, schnell alles aus Deinem Wagen zusammenzuklauben.
Nach dem ganzen Schauspiel bist Du vollkommen verschwitzt und Deine Energie auch dahin.

Ist das Dir auch schon passiert? 
Oder hast Du schon eine solche Mutter beobachtet?

 Hierzu gibt es ein wunderbares Werkzeug:

"Hände aufs Auto!"

Lehre Deinem Kind, nach dem Aussteigen seine Hand auf Euer Auto zu legen.
Brauche den Satz: „Hände aufs Auto“.

Um den Prozess zu vereinfachen und lustig zu gestalten, könntest Du beispielsweise einen Aufkleber mit seiner Lieblingsfigur auf eine Stelle kleben und Dein Kind instruieren, seine Hand auf den Sticker zu halten.
Beginne  – wie mit allem – zu Hause mit dem Training.

„Hände aufs Auto“ ist ein Weg, um Selbstkontrolle zu trainieren.
Du kannst diesen Satz auch für andere Situationen gebrauchen, z. B. „Hände auf den Einkaufswagen“ oder „Hände auf Mama“.

Die kurze Zeit, die Du darin investierst, dies Deinem Kind zu lehren, wird sich schnell bezahlt machen.

Für mich bringt es Ruhe in den stressigen Situationen, in denen ich wirklich noch was aus dem Auto holen muss. Ich weiss, dass ich mit meinen Kindern geübt habe und sie wissen, was erwartet wird.

Probiers mal aus!





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::