::Mädchen vs. Jungs::


(für Kinder ab 7 Jahre)

Dass es da einen Unterschied gibt, wissen wir alle :-),
dass dieser sich in der Kommunikation widerspiegelt,
fällt bestimmt einigen Eltern auf, jedoch reagieren wenige darauf oder
ändern ihre Taktik.

Frauen und Männer ticken anders. Du kommunizierst anders als Dein
Ehemann/Deine Ehefrau.

Jungs tendieren dazu, Kritik und Verbesserungsvorschläge besser in der
indirekten Form der Kommunikation anzunehmen.

Mädchen lieben die direkte Kommunikation.

Das heisst, wenn Du beispielsweise bemerkst, dass Dein Sohn Mühe hat, Respekt zu zeigen, dann kündige ihm ein Gespräch unter vier Augen nicht so an:
"Heute Nachmittag setzen wir uns zusammen hin. Ich muss mich mit Dir über ein Problem unterhalten."
Jungs reagieren auf solche Konfrontationen, indem sie sich verteidigen oder es abstreiten.

Hast Du solch einen Sohn?
Du bist verzweifelt und denkst Dir, Dein Sohn sieht's nicht ein oder
versteht das Problem nicht.
Du hast Dir schon unzählige Male Zeit genommen, ihm alles zu erklären etc.
aber nichts ändert sich.
Als Mama ist es nicht einfach, von der direkten Kommunikation, die uns doch
so liegt, auf die indirekte umzustellen.
Aber für unsere Söhne ist dies grundlegend wichtig.

Versuche es mal mit der indirekten Kommunikation.
Der Vater spielt draussen mit dem Sohn Fussball und steht im Goal.
"So, schauen wir mal, wie viele Bälle Du an mir vorbeibringst!"
Sohnemann schiesst und trifft. Papa fischt den Ball aus dem Tor und sagt dabei:
"Sohn, ich habe gehört, Du bist in letzter Zeit nicht sehr respektvoll..."
Und dann gleich wieder zurück zum Fussballspiel: "Komm, versuchen wir es
nochmals", und kickt seinem Sohn den Ball zu.
Während dem ganzen Spiel wird der Vater immer wieder auf das Thema Respekt zurückkommen und so mit seinem Sohn über das Problem sprechen, währenddem sie zusammen spielen.


Andere Situation: Hast Du einen Ehemann?
Wir Ehefrauen haben alle einen Sohn von jemandem geheiratet. :-)
Und schon wird es schwieriger :-)
Tendiert Dein Mann vielleicht dazu, Deine Verbesserungsvorschläge, die Du ihm durch
direkte Kommunikation vermittelst, eher abzustreiten?
Wie wäre es, wenn Du es mal indirekt versuchst?
Frauen möchten alles am Tisch oder auf dem Sofa "face to face" kommunizieren.

Eine der schwierigeren Aufgaben "meiner Mamas" im aktuellen Erziehungskurs ist es, als Hausaufgabe für das nächste Mal genau dies mit ihrem Mann zu versuchen.

Nun, vielleicht möchtest Du Dich meiner Gruppe anschliessen und Dich diesem
Versuch anschliessen!

Bei den Mädchen ist es anders.
Da kann Mama oder Papa nicht nebenbei noch das Baby wickeln und sich mit
dem Problem, z.B. Lügen, mit der Tochter unterhalten. Töchter tendieren dann
dazu, nicht zuzuhören.

In diesem Fall darfst Du Dich mit einer Tasse Kaffe aufs Sofa setzen und Dir Zeit
nehmen, diese Herausforderung mit Deiner Tochter anzugehen.
Sie liebt diese Art der Kommunikation.
"Sophie, ich habe gemerkt, dass Du in letzter Zeit viel lügst. Ich möchte
gerne mit Dir darüber sprechen..."

Auch hier kann es für den Papa schwieriger sein, diese Art der
Kommunikation mit seiner Tochter durchzuführen.
Ihr Väter: Nehmt Euch die Zeit und pflegt Eure Beziehung mit der Tochter auf diese Art.
Sowie mit Eurer Ehefrau, ihr lieben Ehemänner!
Vergesst nicht, auch Ihr habt eine Tochter von jemandem geheiratet!
Auch Ihr dürft euch diesem Versuch anschliessen. :-)

Das heisst natürlich nicht, dass Ihr mit Eurem Sohn jede kleine
Schwierigkeit mit einem Projekt oder einem Spiel verpacken müsst, achtet jedoch darauf,
dass grössere Probleme so angesprochen werden können,
und mit den Töchtern wie erwähnt z. B. mit einem Gespräch auf dem Sofa.

Diese Art der Kommunikation mit Mädchen oder Jungs wird empfohlen, ab 7 Jahren anzuwenden.

Viel Spass beim Ausprobieren!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::