::GEDULDTANK leer?::


Habe ich genug Geduld für meine Kinder?
Bleibe ich ruhig, auch wenn mal etwas Unvorhersehbares geschieht?

Wenn Du beide Fragen mit Ja beantwortet hast, musst Du nicht
weiterlesen :-)

Für alle anderen: viel Spass!

Wenn Du Dich oft ertappst laut zu werden, ermüdet bist und die kleinen
"Fehler" Deiner Kinder zu etwas Riesengrossen aufpauschst, die Contenance verlierst
und Dein Alltag durch Schimpfen geprägt ist, dann halte mal inne und frage Dich:

Warum ist das so?
Nimm Inventar.

Tipps und Tricks um Deinen Geduldtank aufzufüllen:

1. STRUKTURIERE DEINEN ALLTAG.
    Durch das Strukturieren hast Du Zeit für Dich, und Deine Kinder lernen
    zu fokussieren, sich selbst zu unterhalten und Selbstkontrolle.
    ACHTUNG: Versuche während Deiner freien Zeit, nicht die ganze Wohnung zu putzen,
    sondern geniesse einen Kaffee und mach etwas, an dem Du Spass hast.

2. Schaue, dass Du genug Schlaf bekommst! Du wirst erkennen, dass eine
    ausgeruhte Mutter den Alltag ganz anders bewältigen kann.

3. Besuche einen Childwise Kurs und arbeite altersgerecht mit Deinen
    Kindern. Stecke Dir Ziele. Nimm etwas in Angriff und habe nicht 100 verschiedene                   

    Baustellen. Es gibt nichts Schlimmeres als keine Erfolgserlebnisse zu haben, 
    nur weil man zu viel von den Kindern erwartet, diese aber nicht in Nicht-Konflikt-  
    Situationen lehrt.
    Bleibe beim Grundsatz, eins nach dem anderen. Dein Haus wird ein viel schönerer Ort!

4. Packst Du Deinen Tag zu voll? Erwartest Du zu viel von Dir selber? Bist
    Du ein Perfektionist?
    Schraube einen Gang zurück. Sei Dir bewusst, wieviel Du tun kannst, ohne
    Deine Geduld mit Deinen Kindern aufs Spiel zu setzen.
    Oft schaffen wir es mit anderen Leuten, nett zu bleiben, unsere Kinder
    bekommen dann aber unseren Stress ab. Das ist nicht fair.
    Sei ehrlich mit Dir, Du musst nicht die ganze Welt einladen, ein
    Gourmet-Menu zaubern, jedem Deine Zeit widmen...etc.


5. Studiere das Flowchart der Disziplin (aus dem Childwise Kurs), sei Dir im Vornherein    

    bewusst, was Du bei Ungehorsam für Strafen setzt und wende diese konsequent und   
    ruhig an. Wenn Du jeweils anfängst Dich zu wiederholen oder zu bestechen ist dies  
    ein sicherer Geduldskiller.

6. Erinnere Dich an die positiven Eigenschaften Deiner Kinder, sprich diese
    aus, ermutige Deinen Nachwuchs täglich.

7. Ermutige Dich täglich: "Ich mach das super!" Lass Dich von einem
    childwise.ch-Coach ermutigen.

8. Wenn es dann doch mal aus dem Ruder läuft und Dein ganzer Tag zu einem
    Durcheinander wird und Deine Kinder nicht gehorchen:
    Nimm Dir eine Auszeit, geh auf den Balkon, atme mal tief durch, und lache!
    Schon sieht die Welt anders aus. Wenn nicht: Lache nochmals :-)


Viel Spass beim Geduldüben!
Nimm regelmässig Inventar und eruiere, was Deine Geduldskiller sind!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::