::Neues Geschwisterchen::


Dieser Post war ja wohl vorprogrammiert, da meine Freundin diese Woche ihr zweites Baby in die Arme schliessen konnte!
                                      ::*::HERZLICHE GRATULATION::*::
Dasselbe gilt natürlich auch für viele andere Eltern, die dieses Jahr ihr zweites oder drittes Kind erwarten!

Ein neues Baby im Leben einer Familie willkommen zu heißen scheint heute größere Bedenken hervorzurufen, als es dies noch vor Jahren tat. Artikel und Gespräche zu diesem Thema werden oft mit Angst geäussert. Das schürt unnötig negative Gedanken bei den Eltern!
Wir glauben, dass folgende Vorschläge Dir und Deiner Familie helfen können, mit Freude dem neuen Leben entgegenzublicken:

Erstens: Ermutigen wir Eltern, sich selbst einen Gefallen zu tun und Eltern-Magazine wegzulegen, freien Internetforen aus dem Weg zu gehen und Nachbars Horrorgeschichten nicht zur Realität werden lassen.

Zweitens:  Denke  daran, was Du alles schon erreicht hast. Dein Kind hat eine gute Routine, schläft die ganze Nacht durch, wächst normal, und Ihr als Eltern haltet regelmässig Couch-Zeit (so sollte es zumindest sein!).

Drittens: Versuche, den Alltag Deiner Kindes so beständig wie möglich zu halten. Bevor das Baby kommt, solltest Du spezielle „Mama-Zeit“ mit den älteren Kindern verbringen.
In der Anfangsphase nach der Geburt, wenn alles ein wenig hektisch ist, solltest Du sicher stellen, dass die älteren Geschwister immer noch spezielle Mama-Zeit bekommt, beispielsweise wenn das Baby schläft. Dies gestaltet den Übergang einfacher.
Vergesse die Mama und Daddy Dates nicht!

Viertens: Spreche mit Deinen Kindern über das neue Baby und die neue Rolle, die sie als großer Bruder oder Schwester einnehmen werden. Sei positiv! Lasse die älteren Geschwister auch kleine Helfer sein. Somit sind sie involviert und fühlen sich als Teil der Familie.

Fünftens: Versuche, das Ganze etwas locker zu sehen und nicht zu über-emotionalisieren oder über-psychologisieren. Es existieren über 3,5 Milliarden Geschwister auf diesem Planeten, und die Welt ist noch nicht zusammengebrochen!
Oder: Während das neue Baby einige Anpassungen mit sich bringt, wird die Welt Deiner älteren Kinder nicht auseinander brechen!

Noch einige Tipps und Tricks im Alltag, die Dir helfen:

1. Lies das Buch "Schlaf gut mein kleiner Schatz"

2. Nimm Hilfe an. Wir als Mütter müssen nicht alles im Griff haben! Deine Freundin würde Dir bestimmt gerne helfen, wenn sie wüsste, wie. Beispiele: Mahlzeiten vorbeibringen,
einfach mal für einen Kaffee vorbeikommen, helfen zu putzen, etc.

3. Nimm Dir Zeit, bevor das Baby auf der Welt ist, zu evaluieren, wo die anderen Kinder stehen. Woran könntest Du mit ihnen noch arbeiten? Sehr empfehlenswert sind folgende Bereiche:  Beim ersten Mal zu gehorchen und Laufgitterzeit sowie Zimmerstunde zu etablieren. Dies wird einiges vereinfachen, wenn das Baby da ist.

4. Denke darüber nach, welche Privilegien die älteren Geschwister haben können! Nimm Dir vor allem währen den Schlafphasen des Babys Zeit für sie.

5. Organisiere, dass der Mittagsschlaf und die Zimmerstunde der älteren Kinder und des Babies zur gleichen Zeit stattfinden, damit Du dann in dieser Zeit Energie tanken kannst und freie Zeit für Dich hast.

Brauchst Du noch mehr Hilfe, Unterstützung oder Ermutigung? Melde Dich, wir helfen gerne!

Geniesse Deine Kinder!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::