::Ich mach es schnell selbst!::


Bist Du jemals in die Falle getappt und hast Arbeiten für Deine Kinder übernommen,
weil es einfacher ist? 
Ich kenne das. 

Wollen wir dies das ganze Leben lang für sie tun? Oder nur, bis sie 5, 6, .... 10 Jahre alt sind?

Hilfst Du Deinem Kind immer noch, die Jacke anzuziehen? Wie sieht es mit den 
Schuhen aus? Wer faltet die Kleider, nachdem die Kinder sie vor dem Baden auf den Boden geknallt haben? Wie siehts mit dem Spielzeug auf, wer räumt dieses weg? Trägst Du Dein Kind immer noch die Treppen hoch? Schmierst sein Brot?

"So geht es eben viel schneller!"
"Die Kinder wissen nicht, wo die Spielsachen hingehören!"  Und so weiter...

Wir erwarten nichts von unseren Kindern und tragen ihnen alles nach. Sie müssen keine Eigenverantwortung entwickeln. 
Trauen wir ihnen nichts zu, oder geht es einfach um unsere Bequemlichkeit?

Im Moment geht es sicher einfacher und schneller, aber langfristig gesehen tust Du Dir keinen Gefallen!


Zukunftsorientiert erziehen und nicht nur für den Moment – lass das zu Deinem Motto werden!

Es ist die Aufgabe der Eltern, ihre Kinder zu lehren. Die Zeit zu nehmen, sie zu schulen und ihnen zu zeigen, wie es geht. Es lohnt sich! 
Klar wird es Dich anfangs mehr Zeit kosten, aber wäre es nicht schön, wenn die Kinder ihre Kleider selber zusammenfalten würden, nachdem Du ihnen gezeigt hast, wie das korrekt geht? Oder sie ihr Bett selber machen, einfache Ämtli übernehmen, staubsaugen, Kleider sortieren, den Tisch  decken etc.?  
Es wird Dich enorm entlasten! Und Deinen Kindern lehrst Du, was es bedeutet, zu helfen, sich auf andere Menschen zu fokussieren, ihren Teil in der Familie zu leisten, zusammen-zuarbeiten – und  sie so auf ihr späteres Leben vorbereiten.

Aufgepasst: Söhne muss man oft ein bisschen mehr zu ihrem Glück "zwingen" und
oftmals übernimmt man mehr für sie. Mir ist es aber sehr wichtig, dass mein Sohn alles genauso lernt. Deshalb darf er manchmal ein wenig mehr helfen als seine kleinere Schwester. Im Moment schätzt er dies noch nicht, aber diese Zeit wird kommen :-) Oder später sein WG-Bewohner oder seine Frau dann.

Überlege Dir, was Deine Kinder altersgemäss eigentlich schon selbst machen
könnten, Du dies aber andauernd für sie übernimmst. 
Schreibe diese Dinge auf und beginne mit einem Punkt. Nimm Dir einen Morgen oder Nachmittag Zeit, sie zu lehren, und schon bald wirst Du die Früchte ernten können.

Es lohnt sich!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::