::Gebrauche positive Worte!::


Wie formulieren wir unsere Sätze, wenn wir uns mit unseren Kindern
unterhalten?

Zähle mal, wie oft Du diese negativ formulierst!

Es sind Sätze wie:
"Pass auf, dass du nicht hinfällst!"
"Schau, dass du nichts verschüttest!"
"Du wirst stolpern!"
"Zieh dich warm an oder du wirst krank!"
"Pass auf, dass die Vase nicht kaputt geht!"
"Die Rosen werden abknicken, wenn du sie so hälst!"
"Sei nicht weinerlich!"
"Warum bist du so negativ?"
"Lüg nicht!"
"Schlage Deine Geschwister nicht!"
"Schrei nicht rum!"

Was wäre die Alternative? 

Positive Sätze!

"Schau mal wie gut du rennen kannst!"
"Du bringst die Tasse sehr vorsichtig an den Tisch!"
"Lauf langsamer, es hat grosse Steine auf dem Boden."
"Diese Jacke wird dich warm halten draussen."
"Du bist so vorsichtig mit der Vase, danke!"
"Lass uns den Blumenstraus so halten."
"Gebrauche Deine Worte."
"Komm, wir versuchen, drei positive Dinge zu finden."
"Sag die Wahrheit!"
"Sei sanft mit deinen Geschwistern."
"Sei leise!"

Versuche die Sätze so oft wie möglich positiv zu formulieren!

Kinder lernen dadurch, was von ihnen erwartet wird, anstatt immer nur zu hören, was sie
nicht tun sollen! Indem sie sich nur auf das Negative konzentrieren und dies versuchen zu
ändern, passiert tatsächlich genau das, was wir verhindern wollten!

Wenn Dein Kind aber positive Worte hört, wird es diese verinnerlichen und kann das Gute schneller umsetzen.

Das gleiche gilt übrigens bei Erwachsenen!

Wenn wir uns etwas abgewöhnen möchten, hilft es nicht, wenn wir den ganzen Tag daran denken.
Es ist wie beim Autofahren: Wenn der Fahrer zu lange auf den Randstein schaut, steuert er genau darauf zu! Stattdessen sollte er voranschauen. Dort, wo er hin möchte! 

In diesem Sinne: Positiviere dein Leben!  :-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Eigentum anderer respektieren::

:: Ämtli II ::

::Elterliche Autorität::