::Vatertag::


Heute widmen wir unseren Eintrag natürlich allen Vätern! 

Einen wunderbaren Vatertag wünsche ich euch! 
Ob du nun leibliche Kinder hast, das Geschenk der Adoption erfahren durftest oder dich um Kinder kümmerst, die dir am Herzen liegen: DANKE!

Einige Fakten zu Beginn, denn vielleicht geht es euch gleich wie mir: In der Schule haben wir immer nur für den Muttertag gebastelt – und den Vatertag, ja den Vatertag, den gab es irgendwie nie. 

Tatsächlich ist es so, dass wir den Muttertag in der Schweiz seit 1917 feiern, der Vatertag wurde aber erst 2007 inoffiziell in der Schweiz eingeführt. 
Also erst seit 11 Jahren. Wobei er bis zum heutigen Tag noch nicht sehr verbreitet oder bekannt ist. 
Ich spreche hier nicht von Kommerzialisierung, sondern von der Wichtigkeit, nicht nur Mütter zu ehren, sondern eben auch umbedingt die Väter. 
Selbstverständlich brauchen wir dafür mehr als einen Tag – zweifelsohne und umbedingt! Aber bekanntlich startet man mit kleinen Schritten. :-)

Leider, so kommt es mir vor, wird der Mann in letzten Zeit mehr und mehr als Trottel (entschuldigt die Bezeichnung) porträtiert.
Wenn du aufmerksam hinschaust wirst du merken, dass Männer in der Werbung oder in Filmen oft als schusselig und tollpatschig dargestellt werden, die ohne Frauen aufgeschmissen wären und nichts auf die Reihe kriegen würden. Frauen lachen dann herzlich darüber.
Stimmt's? 
Wir alle werden mehr oder weniger durch dieses Bild geprägt und müssen aufpassen, dass es nicht überhand nimmt oder unsere schlechten Erfahrungen sich auf alle Männer ausbreiten. 

Väter sind grundlegend wichtig für eine Familie, die Gesellschaft und das Land. 

Lasst sie uns feiern!
 
Wie könnte das heute bei dir aussehen? 
Ob du nun darauf vorbereitet bist oder nicht, überlege dir, wie du den Tag deines Vaters heute versüssen könntest. 
Was könntest du für deinen Mann planen, den Vater deiner Kinder? 

Ermutigungen kommen immer gut an. 
Sprich Leben über sie aus und hauche deiner Dankbarkeit durch Worte neues Leben ein. 
Du wirst sehen, wie unwahrscheinlich kraftvoll solche Worte sind. 
Und wenn wir gerade dabei sind: Lass dies zu einer neuen Gewohnheit werden. 
Nicht nur unsere Kinder brauchen lebensspendende Worte, auch Väter werden dadurch gestärkt. 
Überlege dir für deinen eigenen Vater, für was du dankbar bist. Für die einen ist diese Aufgabe einfacher als für andere, aber glaub mir, die Perspektive wird sich durch Lob ändern. Das heisst nicht, dass sich die vielleicht angespannte Beziehung ändert – Lebensworte jedoch bauen Brücken.

Zu oft und zu schnell erinnern wir uns an das Negative, was unsere Beziehungen nicht nur belastet, sondern sie auch niederreißt!
Verändere deinen Fokus. 
 
Organisiere ein Überraschungsessen im Restaurant oder koche sein Lieblingsessen.
Denn Liebe geht bekanntlich durch den Magen, und dies ist aus Erfahrung eine grosse Liebessprache von Männern.

Oder aufmerksame Geschenke für Väter, denen das Herz durch solche Präsente schmilzt.

Ihr könnt die ganze Bandbreite der Liebessprachen gebrauchen.
Natürlich ist das Wissen der primären Liebessprache des Partners, um sich dann darauf zu fokussieren, unbezahlbar.

Kennst du die Liebessprache deines Vaters?
Kennst du die Liebessprache deines Mannes?

Wir sind dankbar für Väter!
Sie haben eine wertvolle und einzigartige Rolle im Leben eines Kindes!

Lasst uns die Atmosphäre ändern und vorsätzlich gegen den Strom schwimmen!

Dieser Eintrag, auch wenn er zum Vatertag gedacht ist, ist bewusst für euch Frauen geschrieben, auch weil ihr die Mehrheit der Leserschaft ausmacht und die bedeutsame  
Aufgabe innehabt, das Familienambiente zu prägen. 
 
Und wenn du merkst, dass dieser Eintrag dich als Frau ein bisschen nervt und es die schwerfällt, so viel Positives über Männer zu lesen, ohne bei jedem zweiten Satz “ABER“ zu sagen, dann denk mal darüber nach, warum das so ist.
Nur weil Frauen unterdrückt werden/wurden und dies grausam ist/war, heisst das nicht, dass wir Ähnliches mit Männern veranstalten sollten.

Vielleicht hast du viel Negatives mit Männern erlebt, hattest einen “bösen” Vater oder jetzt einen Mann, der sich nie um deine Kinder kümmert ... Ich möchte das nicht runterspielen, es gibt viele traurige Geschichten. Wir dürfen aber nicht alle in denselben Topf werfen.
Diese Unversöhnlichkeit hält uns selbst gefangen.

Es ist kaum möglich, auf alles hier einzugehen, mir ist es nur wichtig, dass wir darüber nachdenken und anfangen, einen Unterschied zu machen. 

Wunderbaren Vatertag an alle Väter! Ihr seid Gold wert und wir sind so dankbar für euch!


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Ämtli II ::

::Spuren hinterlassen::

:: Eigentum anderer respektieren::