::Wie sprichst du über ..::


....... Personen, die einen Einfluss in dem Leben deines Kindes haben? 

Vor Kurzem durfte ich mit einer Gruppe von Eltern einen Znüni ins Lehrerzimmer vorbeibringen. Dies tun wir jeweils zweimal jährlich. Immer werden wir mit offenen Armen empfangen. Die Gespräche sind interessant und natürlich nutze ich die Chance zu fragen, wie es mit den Kids läuft. Meiner Kleinsten habe ich früh morgens gesagt, dass 
ich ihren Lehrer sehen und natürlich fragen werde, wie sie so in der Schule ist. Falls also irgendetwas sei, das sie mir gerne vorher noch sagen möchte, wäre jetzt die Möglichkeit da ... :-). Sie ist unser Wirbelwind, voller Leben, und hat manchmal Flausen im Kopf. Sie meinte mit einem Zwinkern: „Nein“, was ich nicht gleich einordnen konnte. 
Später erfuhr ich dann von ihrem Lehrer, dass dem wirklich so sei und sie es einfach wunderbar mache. 
Das Dranbleiben hat sich wieder einmal gelohnt! Auch wenn wir es eigentlich wissen, tut es doch immer wieder gut, Feedbacks zu bekommen.
Wir bleiben weiterhin dran :-).

Aber zurück zum Thema. Natürlich höre ich jeweils über die Herausforderungen, mit denen die Lehrpersonen zu kämpfen haben. Sei es von Seiten der Lehrer meiner Kinder oder auch von Freunden, die unterrichten. Die Abnahme der Höflichkeit und des Respektes fällt vor allem den Lehrern auf, die schon Jahre unterrichten und die den Vergleich zu vor 10 Jahren haben. 
Grössere Klassen sind eine grosse Herausforderung, und auch die "Zusammenarbeit“ mit den Eltern wird immer schwieriger. 
Die Erwartung mancher Eltern, dass die Lehrer einen Teil der Erziehung übernehmen oder sogar verantwortlich dafür sind, steigt. 

Verstehe mich richtig: Ich sage hier nicht, dass man wie früher den Lehrer auf ein Podest stellt und die Meinung der Kinder nicht ernst nimmt. Im Sinne von: Was der Lehrer sagt, das stimmt. Aber wir sind ganz langsam ins andere Extrem gerutscht.

Manchmal sind Elternabende so surreal für uns. Mütter und Väter, denen kein positives Wort über die Schule, Lehrer oder Lehrmethode einfällt. Sie sind wie Löwen, die sich schützend vor ihr Kind stellen, ohne dass eine Gefahr herschen würde. MEIN Kind, heisst es dann immer und es hört sich so an, als glaubten gewisse Eltern, sie hätten einen Privatlehrer für ihr Kind.
Ich wage mal zu behaupten, dass sie ihre Meinung auch sehr schwer vor ihren Kindern verstecken. 

Wie sprichst du über die Lehrer deiner Kinder? 
Was hören deine Kinder? 
Sprichst du Leben aus, Ermutigungen? 
Glaubst du nicht, dass es einen enormen Unterschied macht, wie du über die Lehrer sprichst und die Haltung deiner Kinder gegenüber ihnen? 
Viele Kinder verlieren durch die negative Beeinflussung der Eltern noch den letzten Respekt für ihre Lehrer.

Du kannst wohlwollend über Lehrpersonen sprechen, ohne alles gutheissen zu müssen. 
Wir hatten auch schon Diskussionen mit unseren Kindern über Schwierigkeiten. Sie wissen, das sie jederzeit zu uns kommen können und wir sie ernst nehmen, wir werden aber ganz sicher kein Lehrerbashing veranstalten. 
Ich musste auch schon ein E-Mail schreiben, aber der Ton macht die Musik (ja, ja, ich weiss, schwierig bei einem E-Mail! :-) aber ich wage zu behaupten, dass es gut angekommen ist). 

Wie wäre es, wenn du bei Elterngesprächen deine Dankbarkeit für die Arbeit mal zum Ausdruck bringen würdest, mit Positivem in das Gespräch startest und dann die Schwierigkeiten so sachlich wie möglich besprichst, ohne zu emotional zu werden?

Gehe wohlwollend in das Gespräch.

Ich bin so dankbar für all die Lehrer, die ihren Job mit Freude machen. Ich bin mir aber auch bewusst, das es ihnen, wie doch auch uns, nicht jeden Tag rosig geht.

Speak life.
Sprich Leben aus über die Lehrer. Genauso positiv wie das auf deine Kinder Auswirkungen hat, hat es das ganz bestimmt auch für die Lehrer.
Vielleicht gerade, wenn ihr eine herausfordernde Beziehung pflegt.

So wirst du nicht nur zum Vorbild für deine Kinder, sondern praktizierst die Tugenden, die dir so wichtig sind und die du deinen Kindern weitergeben möchtest.

Vielleicht ist es auch eine andere Beziehung, über die du Leben aussprechen könntest.
Tue es!


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Ämtli II ::

::Spuren hinterlassen::

:: Eigentum anderer respektieren::