::Freiheiten -3-::


Nachdem dir das Thema Freiheiten so langsam aus den Ohren raushängt, hier noch schnell der letzte Post dazu. :-)

Zwei Wochen lang hast du dich mehr oder weniger mit dem Thema befasst, hast dir zugehört und auch einfach mal beobachtet.
Vielleicht, ja, vielleicht hast du dich sogar an den Test gewagt … wer weiss!

Ich kann es nicht genug betonen, dass etwas so „Kleines“ und Unscheinbares doch so grosse Auswirkungen hat. Wir reden hier ja nicht von etwas Einmaligem, sondern von etwas, das sich über Jahre hinzieht. 
Ich weiss, ich weiss, unsere Tage als Eltern sind schon genug ausgefüllt, wie sollen wir noch aufmerksam auf so etwas achten!?
Oft möchten wir nur den Tag überleben, völlig verständlich, aber wenn wir unseren Blick öffnen und unsere Ziele verfolgen, schauen wir das grössere Bild an und fragen uns: „Lohnt es sich wirklich, nicht dran zu bleiben und einfach zu hoffen, dass es eine Phase ist und nicht so einen grossen Unterschied in den Teenagerjahren machen wird?"
Wie schade, wenn du eines Morgens aufwachst (und ja, manchmal habe ich das Gefühl, es geht so schnell!), dein Kind ist ein Teenager und du merkst, dass es doch eine Auswirkung hatte.

Wenn du immer noch unsicher bist, ob deine Kinder zu viele Freiheiten haben, beobachte mehr, höre zu. Meist stört uns was, aber wir wissen nicht genau was es ist. Geh dem nach!

Vielleicht hast du wiederholt folgende Probleme. Dann kann es sein, dass du deinem Kind zu viele Freiheiten gegeben hast: 

- Dein Kind holt sich oft Snacks selbst ohne zu fragen. 
- Dein Kind bekommt einen Anfall, wenn du ihm bei 40 °C draussen sagst, dass es Shorts und ein T-Shirt anziehen soll
- Du weisst nicht, wo dein Kind ist, weil es an einer Feier einfach nicht mehr neben dir steht. 

Beobachte, und denke die nächsten Tage darüber nach. Kann es sein, dass du deinen Kindern zu viele Freiheiten gegeben hast? 
Sobald du mehr als ein Kind hast, wird die ganze Sache schwieriger. Leider wahr, aber wer hat nicht gerne Herausforderungen?! :-)

Kenne jedes Kind und achte auch auf das Jüngste, das oft zu viele Freiheiten hat.
UND es ist ok, wenn die Ältesten mehr machen dürfen als die Jüngsten. Auch hier beobachte ich einen unguten Trend: „Mein Jüngster muss den gleichen Film schauen dürfen wie mein Ältester, auch wenn er nicht altersgemäss ist, sonst flippt der Kleine aus!“ Oder: „ Meine Kinder dürfen nur Filme schauen, die der Jüngste auch schauen darf!“ 
Jedes Kind muss in gewissen Bereichen warten – lehre deinen Kindern zu warten. Es ist ok, wenn der Älteste einen Film ohne den Jüngsten schauen darf. Oder der Älteste länger wachbleiben oder draussen bleiben kann.
Es unterstützt einerseits die Geduld, andererseits lehrt es die Kinder, sich für ihre Geschwister zu freuen. Diejenigen, die mich kennen wissen, wie superwichtig dieses Thema für mich ist. Mehr dazu in diesem Eintrag:
http://childwise-ch.blogspot.ch/2016/10/fur-andere-freuen.html

Zum Schluss möchte ich noch die Minderheit von Eltern ansprechen, die ihren Kindern zu wenig Freiheiten gibt weil sie Angst hat, die Kontrolle zu verlieren. 
Ich gehöre zu dieser Gruppe und deshalb hilft mir der Trichter enorm. Früh habe ich gelernt, dass es mich herausfordert, aber so gebe ich langsam, langsam immer mehr Freiheiten ab und trainiere mich selbst.
Bleib dran, sonst frustrierst du deine Kinder und Teenager enorm. 
Ich kenne eine Mutter, die ihren Kindern zu wenig Freiheiten übergeben hat, worauf der Älteste dann als Teenager sehr rebelliert hat.
Es frustriert Kinder/Teenager sehr, wenn sie keine altersgemässe Freiheiten bekommen, und dann brechen sie irgendwann aus.

Und, es ist wirklich wahr, dass dein Teenager später mehr Freiheiten hat als andere Teenager! Jetzt mit einem Pre-Teen staune ich, wie vertrauenswürdig unser Ältester ist. Wir geben ihm gerne Freiheiten und wissen, dass wir ihm vertrauen können. Wenn ich mit anderen Eltern spreche, die in dieser Zeit plötzlich sehr viel strenger werden und Freiheiten entziehen oder einfach aufgeben, weil sie denken, dass sie nichts mehr machen können, macht mich das traurig. 

Glaube daran dass alles, was du heute in deine Kinder hineinlegst, später Frucht tragen wird.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Ämtli II ::

::Spuren hinterlassen::

:: Eigentum anderer respektieren::