:: Einfühlungsvermögen::


Empathie kann man durch verschiedene Arten lernen. Eine davon ist die Hilfsbereitschaft.

Empathie ist so eine Sache – alle Eltern finden es wichtig, wissen jedoch nicht, wie sie
dies aktiv ihren Kindern beibringen können.

Immer wieder höre ich in den Coaching-Gesprächen von Müttern, die ohnmächtig danebenstehen, weil sie keine Ahnung haben, wie sie mit der Gleichgültigkeit ihrer Kinder umgehen sollen.

„Mein Kind fühlt keine Reue, kein Mitgefühl, es ist so auf sich selber fixiert und hat das Gefühl, dass es ungerecht behandelt wird. Und es hat immer Angst, dass es zu kurz kommt. Obwohl ich versuche, so fair wie möglich zu sein!“

Einfühlungsvermögen lehren wir unseren Kindern in Nicht-Konflikt-Situationen (wie eigentlich ja alles). :-)

Sei jedoch mal ehrlich mit dir, wie oft belehrst du deine Kinder, wenn sie eben gerade kein Mitgefühl zeigen?

Die kleine Schwester weint, weil sie hingefallen ist, du schimpfst mit deinem Ältesten, weil er ihr nicht aufgeholfen hat, sondern einfach an ihr vorbeigelaufen ist!
Die grosse Schwester rennt nach draussen und die Kleine bleibt weinend zurück. "Nimm sofort deine Schwester mit dir mit, sie möchte mit dir spielen."

Natürlich ist es wichtig, sie in diesen Momenten darauf aufmerksam zu machen, aber wenn es NUR in diesen Momenten ist, dann lernt dein Kind nicht viel.

Wir versuchen regelmässig altersentsprechend während Lernmomenten sie zu sensibilisieren.
Ein wichtiges Wort hierbei ist REGELMÄSSIG. Ein einziger Nachmittag genügt nicht, wie vielleicht im Gegensatz zum spielerischen Erlernen des „JA MAMA/JA PAPA“ oder der Unterbrechungsregel.
Bleibe regelmässig dran.

Eine Art, unseren Kindern Empathie zu lehren, ist dass sie Ämtchen zu Hause übernehmen und so einen Sinn entwickeln, füreinander da zu sein.
Hast du noch keine Ämtchen für deine Kinder, dann fange damit an.
Hier hilft der Blogeintrag: 


http://childwise-ch.blogspot.ch/2012/05/amtli.html
http://childwise-ch.blogspot.ch/2013/04/amtli-ii.html

Übrigens, beide Ämtchen-Einträge sind bei uns die Nr. 1 und 2 der meistgelesenen Blog-Einträge!

Schön ist es dann, wenn unser Ältester viele Hausaufgaben hat und die Jüngste von sich aus sagt, das sie sein Ämtchen für den Tag übernimmt!

Wie kannst du eine Atmosphäre de Empathie unterstützen?
Indem du sie beispielsweise in solchen Situationen fragst: „Was könnten wir tun, um deinem Bruder zu helfen?"

Fragen sind ein weiterer Schlüssel.

Gebrauche aktiv Alltagssituationen von zu Hause, der Schule und dem Kindergarten.

Wie beispielsweise das Flüchtlingsmädchen, das ohne ihre Eltern seit Kurzem bei ihrer Tante wohnt.
Wir redeten am Mittagstisch darüber, wie sie sich wohl fühlt, wie meine Kinder sich fühlen würden. Unsere Jüngste geht mit ihr in den gleichen Kindergarten, aber nicht in die selbe Klasse. Sie kam mit der Idee, dass sie doch öfters mit ihr spielen könnte und sie integrieren kann.

Wir fragen unsere Kinder oft:
Wie hättest du dich gefühlt? (oder wenn es sie betrifft, wie fühlst du dich?)
Was denkst du könnten wir tun, um zu helfen/unterstützen oder für jemanden da zu sein?

Wir besprechen viele solche Dinge am Mittagstisch, meist ohne Konflikt, meist ohne, dass es sie betrifft, weil sie mir von jemandem in der Schule erzählen.
Solche Lernmomente sind Gold wert.

Genauso ist es uns immer wieder wichtig, durch Hilfsbereitschaft Menschen zu unterstützen und unsere Kinder aktiv daran teilhaben zu lassen. Ich bin überzeugt, es kultiviert den Sinn der Empathie und unterstützt sie, um mit offenen Augen durchs Leben zu gehen.
Für Andere da zu sein! Es zu verinnerlichen.

Genau so ist es mit Mobbing. Wir haben schon früh darüber gesprochen.
Was würdest du tun wenn ….
Dazu haben wir auch schon Kurzfilme geschaut, beispielsweise über den Mann ohne Arme und Beine, oder andere Filme über Afrika oder Asien.
Danach gab es auch schon Tränen und wir  hatten tiefe Gespräche und ich spürte, wie ihre Herzen weich wurden.

Es sind kostbare Momente, in denen wir unseren Kinder etwas Wichtiges mitgeben können.

Nimm dir die Zeit, sensibilisiere deine Kinder. Lass sie nicht denken, dass sich die ganze Welt nur um sie dreht!

Natürlich ist dieses Thema sehr weitläufig, hier nur ein kleiner Einblick, der euch ermutigen soll.

Wenn es dir genauso wichtig ist wie uns, bleibe dran!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Ämtli II ::

::Spuren hinterlassen::

:: Eigentum anderer respektieren::