::Öffentlichkeit::


Fällt es dir leicht in der Öffentlichkeit an deinen Regeln mit den Kindern dranzubleiben?
Wie sieht es aus, wenn ihr bei Freunden, den Nachbarn oder Grosseltern auf Besuch seid, die einen ganz anderen Erziehungsstil pflegen? Kannst du dort genauso konsequent sein?

Natürlich ist man auswärts ein bisschen lockerer. Aber pflegst du, all deine Prinzipien aus dem Fenster zu werfen sobald du deinen Fuss vor die Haustür stellst?

Getraust du dich womöglich nicht, dein Kind bei etwas zu stoppen, welches das Kind deiner Freunde machen darf?
Du würdest sie ja womöglich vor den Kopf stossen.

Willst du nicht als überstrenge Mama oder überstrenger Papa gelten?

Irgendwie bist du unsicher und fühlst dich unter die Lupe genommen?

Ich kenne das Gefühl zu gut.

Als unser Erstgeborener zu robben und dann zu laufen begann, fingen die Herausforderungen an.
Was tun, wenn das Kind der Freundin alles anfassen darf und du dein Kind ermahnst und ihm Dinge wegnimmst?
Oder du unter strengen Beobachtung deiner Schwiegereltern stehst und sie schauen wollen, wie du auf verschiedenste Situationen reagierst? (Natürlich alles nur fiktive Begebenheiten …) :-)

Oft fühlte ich mich als hyperstrenge, kann-es-nie-locker-nehmen Mama!
Dann konnte ich die Blicke der Eltern förmlich spüren, die schauen wollten, was nun diese Mutter, die doch Erziehungskurse gibt, machen wird!

Ich musste mir eine dicke Haut zulegen und mir immer wieder bewusst machen, dass die Prinzipien, an denen wir als Eltern dranbleiben wollen und die wir besprochen haben, keinen Wert haben, wenn wir diese auswärts über den Haufen werfen.

Was signalisiert das für deine Kinder?
Daheim müssen wir dranbleiben, aber auswärts…naja!
Wie wichtig können dir diese Prinzipien und Ziele sein, wenn du sie so schnell über Bord wirfst?
Wie wichtig können sie für deine Kinder sein und werden?

Nun, wenn du damit kämpfst, sprich dir Mut zu:

- Tue das Richtige, auch wenn es niemand anders tut (lehren wir unseren Kindern nicht diesen Grundsatz?)

Wir stehen hinter unseren Regeln und Zielen, und am Ende des Tages sind wir mit unseren Kinder alleine zu Hause – keine Nachbarin, keine Freundin und keine Grosseltern, die uns dann helfen, wenn die Regeln, die wir auswärts nicht einhalten konnten, zu Hause wieder herausgefordert wurden.

Für die Kinder ist es höchst verwirrend, wenn die Regeln auswärts anders gelten. Schnell werden sie diese neu gewonnene Freiheit erkennen und mit der Zeit auch ausnutzen.

Gib dir einen Ruck und bleibe dran, es lohnt sich und glaube mir, die Hürde wird immer kleiner!

Denn welchen Wert haben deine Prinzipien, wenn sie auswärts nicht mehr gelten?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

::Spuren hinterlassen::

:: Ämtli II ::

::Family Time::