::Servietten::


Unsere älteste Tochter liebt es, uns zu unterstützen. Sei es staubsaugen, meinem Mann helfen unser Vorratszimmer auszuräumen oder eben den Tisch decken.

Oft erwische ich sie, wie sie heimlich, als Überraschung, uns den Frühstückstisch deckt.
Alle anderen sind beschäftigt sich anzuziehen und bereit zu machen, sie jedoch ist schon fertig und möchte uns eine Freude bereiten.
Sie möchte auch umbedingt, dass wir erst das vollendete Werk sehen und nicht schon vorher den Tisch sehen. Zusätzlich zu der Hilfsbereitschaft hat sie auch das Auge fürs Detail und dekoriert alles schön!

Unsere Servietten sind neuerdings in der Kommode neben dem Esstisch, deshalb hat sie begonnen, diese selbst auszusuchen und schön zu falten.

Das erste Mal hat mich fast der Schlag getroffen, als ich die neu gekauften, schönen und teuren Servietten in fünffacher Ausführung auf dem Tisch sah. Die Servietten, die ich eigentlich für Besuch gekauft hatte! Ich sah schon im Geiste, wie die Jüngste sich ihren Mund damit einmal abwischt und die schöne Serviette dann achtlos zusammengeknüllt auf die Seite legt.
Ein Paket hatte wieviele Servietten? Bei einer fünfköpfigen Familie ist die Packung schnell aufgebraucht. Könnte ich sie wohl noch schnell vom Tisch nehmen und sorgfältig wieder einpacken?
Ich weiss – absurd und fast schon peinlich, solche Gedankengänge zu teilen :-), aber schönreden kann ich sie leider auch nicht :-)

Auf jeden Fall bin ich immer wieder froh, dass genau in diesem Moment ich mich an den Grundsatz aus dem Childwise-Kurs erinnere: „Passe deine Antwort dem Gesichtsausdruck deines Kindes an."
Als die ganze Familie an den Tisch kam leuchteten ihre Augen und sie war stolz auf ihr Werk! Wir lobten sie alle. Ihre Augen strahlten noch mehr! Ich weiss, wie schnell sich diese verändern können. Oft nur mit einem Wort können wir die ganze Freude unserer Kinder rauben.

Mir wurde bewusst, dass unsere Tochter das auslebt, was wir ihr über Jahre lehrten. 
Unsere Familie bekommt das Beste und nicht die Resten. Uns ist es wichtig, dass dies nicht nur ein netter Gedanke bleibt, sondern zu unserem Motto wird, ganz praktisch, auch bei Servietten :-)

"Servietten!? Nur die Schönsten für die Familie!"

Ab jetzt kaufe ich sie für die Familie und nicht "nur" für den Besuch!
Ich erlebe immer wieder, wie ich im Alltag geprüft werde: Bekommt meine Familie wirklich das Beste, lieben wir unsere Kinder wirklich so, wie wir es sagen?
Bei mir waren es in diesem Moment Servietten. Was ist es bei dir?

Deckst du den Tisch nur schön für Besuch?
Zündest du die Kerzen nur an, wenn jemand vorbei kommt?
Gibst du dir nur besonders Mühe, ein schönes Menu zu zaubern, wenn sich jemand ankündigt?
Brauchst du das schöne Besteck und die verschiedenen Gläser nur wenn Freunde kommen?
Vielleicht backst du nur, wenn jemand zum Kaffee kommt.
Hast mehr Geduld für die Probleme deiner Freunde als die Hausaufgaben deiner Kinder?
Hörst du aufmerksam deiner Kollegin zu, kannst dich aber kaum deinen Aufgaben entziehen, wenn dein Kind dir eine Geschichte erzählen möchte?
Bist gnädiger mit deinem Pflegekind als deinen eigenen Kindern?
Würdest du den Tisch und das Essen, wie es für einen normalen Montagabend vorbereitet ist, auch für den Besuch so machen?

Natürlich muss es nicht jeden Tag top sein, du sollst dir auch keinen Stress daraus machen, es lohnt sich aber mal darüber nachzudenken, ob deine Familie wirklich das Beste bekommt oder es einfach nur hört.
Nimm dir heute Zeit, darüber nachzudenken.

Ich weiss, dass deine Familie dir wichtig und kostbar ist, spüren sie das jedoch auch ganz praktisch? Oft können wir es im Alltag vergessen.
Wo kannst du dich verbessern, damit sie wirklich das Beste von dir haben und sich nicht nur mit den Resten zufrieden geben müssen?

Manchmal muss man einige Veränderungen vornehmen.
Vielleicht brauchst du mehr Schlaf, entscheidest dich nicht ÜBERALL dabei zu sein, räumst dir bewusst Zeit für deine Familie ein, ...

Was sind deine Servietten?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Ämtli II ::

::Spuren hinterlassen::

:: Eigentum anderer respektieren::