::Machtkämpfe::


Hast du dich schon mal in einen Machtkampf mit deinem Kind verwickeln lassen? Eigentlich hat alles harmlos begonnen, dann aber ist es ausgeartet und dein Kind denkt im Traum nicht  daran „aufzugeben", und du möchtest genauso diesen Kampf gewinnen. Ansonsten stehst du als Verlierer da, und das tut dem Ego einer Mama oder Papa nicht gut.
Es ist wichtig, dass unser Nachwuchs uns Eltern respektiert, jedoch kann man diese Geschichte der Autorität auch zu weit nehmen. Konsequent dranzubleiben heisst nicht, gesetzlich zu werden und unter keinem Umstand seine Regeln oder Anweisung zu überdenken. Ansonsten erziehst du durch die Macht anstatt durch Weisheit, und das resultiert oft in einem Machtkampf.


Machkämpfe passieren dann, wenn Eltern es verpassen, ihre Autorität weise zu gebrauchen. Sie lassen sich in einer eigentlich kleinen Sache in eine „ICH MUSS GEWINNEN“-Situation ein.

Wie sieht weise Erziehung aus?

Du bringst deine Kinder abends ins Bett. Nach einer Gute-Nacht-Geschichte, vielleicht einem Lied und vielen Umarmungen später, gehst du zum Lichtschalter und löscht das Licht. Das eine Kind fängt an zu singen, das andere regt sich darüber auf und das dritte kommt aus dem Bett heraus. Du gehst zu jedem hin und sagst ihnen ruhig, dass es nun Zeit zum Schlafen ist. Die Kleinen denken alle nicht im Traum daran und machen weiter. Du wirst wütend, dein Ton wenig liebevoll und du wiederholst deine Anweisungen gefühlte 10 Mal. Dann versuchst du dein jüngstes Kind körperlich im Bett zu halten, das zweite wird schroff daran erinnert, sich nicht immer so aufzuregen, und dem singenden wird verboten den Mund zu öffnen. Dieses Szenario kann bis zu 20-40 Minuten dauern, vielleicht ist das Theater bei dir noch länger. Du bist mehr als frustriert. Genau das ist ein Machkampf. Du kämpfst gegen deine Kinder an. 

Beim Schlafengehen passieren typischerweise Machtkämpfe. Du kannst dein Kind zu Bett bringen, das Kind entscheidet jedoch, ob es schlafen möchte oder nicht, und wenn nicht, beginnst du zu drohen.

Wie reagiert man in dieser Situation mit Weisheit? Weise Eltern würden ihren Kindern beispielsweise keinen Zucker vor dem Zubettgehen geben. Weise Eltern schauen sich Alltagssituationen an und arbeiten daran, konsequent zu sein, weil weise Eltern es verstehen, dass solche Situationen den Abend beeinflussen.
Weise Eltern beginnen nicht mit ihren Kindern kurz vor der Schlafenszeit zu rangeln ...

Zeichen eines Machtkampfes sind:
Du versuchst körperlich deine Kinder dazu zu bringen, deine Instruktionen auszuführen.
Du sagst immer das gleiche, ohne dass sich das Verhalten deines Kindes ändert.
Du machst eine Riesensache über einen kleinen Konflikt.
Du versuchst dein Kind während eines Wutanfalls zu lehren.
Du drohst.
Du bist am Ende frustriert und schweissgebadet.
…..

Wie verhinderst du Machtkämpfe? 
Du lehrst die Kinder in Nicht-Konflikt-Situationen.
Du schaust die Situation aus dem Zusammenhang an.
Du reduzierst die Freiheiten des Kindes, wenn es tagsüber ungehorsam ist.
Du fragst dein Kind, was von ihm erwartet wird.
Du passt auf deine Emotionen auf und gehst lieber mal aus dem Zimmer, um dich zu beruhigen.
Du bleibst ruhig.
Wenn andere Leute im Raum sind, geh mit deinem Kind raus und rede mit ihm alleine.

….

Verbessere deine Art zu erziehen, ob du dich nun oft in Machtkämpfen verlierst oder nicht.

Viel Geduld dabei!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Ämtli II ::

::Spuren hinterlassen::

:: Eigentum anderer respektieren::