: Schwierigkeiten, konsequent zu sein? ::



Aus meiner Arbeit mit den verschiedensten Eltern kann ich manchmal sehr schnell erkennen, welche Mamis und Papis wirklich Mühe haben, konsequent dranzubleiben. 
Es fällt diesen Eltern einfach so schwer und sie werden immer wieder schwach.

Gehörst du zu dieser Kategorie?

1. Gibst du in deinen Konsequenzen nach? 
Du hast gute Absichten, es happert jedoch am Selbstvertrauen, damit du diese auch durchziehen wirst.
Kinder erkennen das schnell und nutzen es aus.
Klein-Lucca weiss, dass wenn er den ganzen Nachmittag nicht mit seiner Mutter spricht, es ihr das Herz bricht, und sie die Konsequenzen vergisst. Oder da ist Marie, die genau weiss, dass wenn sie mit ihren vielen Umarmungen und Küsschen Mama überschüttet, sie bestimmt wieder ihre geliebte Puppe bekommt, die eigentlich für eine Woche verschwinden sollte.

2. Fühlst du dich schuldig, nachdem du deine Kinder zurechtgewiesen hast? 
Eltern, die konsequent sind, wissen dass sie durch Disziplin ihren Kindern helfen. Eltern, die Mühe damit haben, fühlen sich schuldig, da sie ihren Kindern Privilegien geraubt haben.

3. Weichst du Entscheidungen aus? 
Weil du dir zu viel Sorgen um die Gefühle deiner Kinder machst, gehst du schweren Entscheidungen aus dem Weg.

4. Kümmerst du dich mehr um die Gefühle deiner Kinder oder um ihr Verhalten? 
Wenn Sandro etwas macht, das er nicht tun soll, ist es wichtig, dass du an diesem Verhalten arbeitest. Die Gefühle, die er zu diesem Zeitpunkt hat, sollten sekundär sein. Natürlich wird er nicht mit ausgestreckten Armen die Konsequenzen seiner Handlungen annehmen. Vergiss jedoch nie, dass du zukunftsorientiert erziehen sollst und nicht so viel Wichtigkeit auf den Moment legst. Deine Kinder werden im Moment unzufrieden sein, aber in Zukunft werden sie das Richtige vom Falschen lernen.

5. Sind die Bedürfnisse deines Kindes wichtiger als die deines Ehepartners? 
Geraten die speziellen Momente mit deinem Ehepartner in den Hintergrund, weil dein Kind dich braucht und das immer lautstark kundtut?
Es ist grundlegend wichtig, dass du weiterhin an deiner Ehe arbeitest und ihr Priorität einräumst! Geht weiterhin regelmässig in den Ausgang. Tut, was ihr vor dem Kind gerne getan habt (Hobbys, etc.).

Es wäre einfach für mich zu sagen: Du musst einfach konsequenter sein! 
Das wird dir jedoch auch nicht weiterhelfen.
Umgib dich mit Eltern, die dich darin ermutigen. 
Setzte dir Ziele und schreibe dir die Vorteile auf, die das Konsequentsein langfristig haben werden.
Das wird dich in den schwierigen Momenten motivieren.

Wenn du niemanden hast, mit dem du den Weg zusammen gehen könntest, dann melde dich bei uns. 
Wir ermutigen und unterstützen dich gerne.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Ämtli II ::

::Spuren hinterlassen::

:: Eigentum anderer respektieren::