::Kreativ oder schlicht ungehorsam?::


In der heutigen Zeit werden viele Streiche unserer Kinder als kreativ entschuldigt!
Bis diese Streiche dann irgendwann nicht mehr so kreativer Natur sind und uns
plötzlich überraschen oder überfordern.
"Wie konnte es dazu kommen?", scheinen die Eltern zu fragen.
Der kleine 18 Monate alte Toni zerreisst seit einiger Zeit die alten
Zeitungen seines Papas.
"Wie süss das doch aussieht und welche Grimassen er dabei macht! Er muss
wirklich Freude daran haben!", jubelt seine Mama.
Wie sieht es aber aus, wenn Toni unbemerkt in das Schlafzimmer der Eltern 
einschleicht und das Lieblingsbuch der Mama erblickt, oder die neue Modezeitschrift, die sie sich für eine ruhige Minute gekauft hat und sich dann verzückt daran macht, diese zu zerreissen?
Ob Mama dann noch jubelt, wage ich zu bezweifeln.
Oder der Bruder, welcher der Puppe seiner kleinen Schwester alle Haare
abschneidet ... Die Mama sieht ihn schon fast als Star Figaro: "Ist er nicht kreativ, wie
er jeder einen anderen Schnitt verpasste?"
Vielleicht ist der Bub ja einfach eifersüchtig auf seine Schwester und lässt so seine
Emotionen raus.
Ja, vielleicht .... oder doch nicht? Wollen wir das einfach so stehen lassen?
Was ist mit der jüngeren Schwester, die den Verlust der wunderschönen Haare ihrer
Puppen einbüssen musste, nur weil ihr Bruder "ach so kreativ" ist?!
Reicht diese Erklärung, um ihren Ärger und ihre Enttäuschung zu stillen?
Oder die zwei kleinen Schwestern, die unbemerkt an den Süssigkeitenschrank
gelangen und die ganze Packung Kekse aufessen. Welche Kreativität dort versteckt ist,
möchte ich auch gern wissen.
Es gibt Leute, die möchten uns weiss machen, dass diese Streiche der Kinder harmlos sind.
"Da kann man nichts machen, sie üben sich in Kreativität! Lassen wir sie doch! Sie sind doch noch Kinder und sollen sich ausleben können. Irgendwann und irgendwo hört das schon auf."
Auch ich denke nicht, dass diese Streiche bösartiger Natur sind. Es gehört zum Kindsein dazu, die Kinder tasten sich voran und suchen die Grenzen.
Ihr Job ist es, diese zu testen und unser Job wäre es, diese zu setzen!
Folgender Aussage kann ich überhaupt nicht zustimmen: "Da kann man halt nichts machen!"
Wer hat sich diese Antwort ausgedacht?
Klar, es ist die einfachste.
Ich könnte als Coach auch allen Mamas und Papas, sagen: "Tut mir leid, da kann man nichts machen.", anstatt mühsam Strategien und Werkzeuge zu entwickeln um herauszufinden, wo
der Wurm drinsteckt, an die Wurzeln zu kommen und zusammen daran zu arbeiten.
Als Beispiel: Das Kleinkind, das Zeitungen zerreisst.
Ist das wirklich notwendig für die Entwicklung? Weil wenn es damit beginnt, anderes zu zerreissen, haben wir keine Freude. Das Kind jedoch kennt den Unterschied nicht und ist ganz erstaunt, wenn wir anders darauf reagieren. Es ist verwirrt, denn es kann nicht unterscheiden zwischen alter Zeitung und neuer Modezeitschrift.
Es gibt genug altersgerechte Spielsachen. Belasse es bei diesen.
Dann wäre da noch der Bruder, welcher der Puppen seiner Schwester die Haare abschneidet, sei es aus Eifersucht oder Kreativität. 
Ich glaube, der Schwester ist das ziemlich egal. Sie möchte Gerechtigkeit und nicht immer das Opfer sein, nur weil ihr Bruder halt so kreativ ist.
Wie willst Du ihr dies erklären, ohne dass sie eine Wut auf ihn entwickelt?
Das Abschneiden war falsch, ob er das nun absichtlich getan hat oder nicht.
Die Mama oder der Papa muss ihm das erklären und ihn lehren, dass es wichtig
ist, das Eigentum anderer zu respektieren, und ihm die Grenzen aufzeigen.
Wenn er aus Eifersucht gehandelt hat, ist es wichtig ihn zu belehren, dann aber im
Alltag zu sehen, wo er zu kurz kommt. Geniesst er die spezielle Mama/Papa
Zeit, und organisiert ihr die regelmässigen Dates?
Nur zu bestrafen wäre falsch, ohne den wirklichen Grund zu erkennen!
Auch bei den zwei Girls mit den Keksen ist die Instruktion wichtig: " Das ist Mamas und Papas Schrank und wir entscheiden, wann ihr welche bekommt."
"JA MAMA/JA PAPA".
Keine Süssigkeiten für eine Weile wäre eine logische Konsequenz, die ihnen bestimmt bleibt.
Nun, entscheide Du. Ist der Ungehorsam Deines Kindes kreativ?
Möchtest Du ihm das richtige lehren, die Wurzel suchen, oder warten auf das
irgendwann und irgendwo, wenn es vorbei ist?
Wähle das zweite und erziehe Deine Kinder zu emotional ausgeglichenen, intellektuell 
durchsetzungsfähigen und moralisch sensiblen Persönlichkeiten.
Anderer Post dazu: JA MAMA/JA PAPA::Mommy Dates/Daddy Dates

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Ämtli II ::

::Spuren hinterlassen::

:: Eigentum anderer respektieren::