::Kreditkarten-Erziehung::



Nein, wir haben keinen weiteren Zweig bei childwise.ch eröffnet im Sinne von "Finanzielle Hilfe" oder "Wie werde ich meine Schulden los?"! 
Der Ausdruck Kreditkarten-Erziehung kommt von einem Erziehungsstil der besagt, dass Eltern auf sofortige Befriedung der Kinder hin arbeiten, ohne sich die Zeit zu nehmen, ihnen moralische Werte zu lehren oder sie zu erziehen. Diese Eltern möchten die Freunde ihrer Kinder sein und nicht ihre Eltern. Sie hoffen, dass die Kinder ihre Familienwerte und Tugenden einfach lernen, indem sie mit den Eltern Zeit verbringen - die Werte sozusagen automatisch übernehmen, ohne jegliche Anstrengung von den Eltern her. Wäre das nicht schön?! 
Wenn wir unsere Kreditkarten missbrauchen, steigen unsere Zinsen und es kann sogar im schlimmsten Fall dazu führen, dass wir diese nicht mehr bezahlen können. Das Gleiche ist wahr in der Erziehung. Indem wir uns keine Zeit nehmen, unsere Kinder jetzt zu lehren, uns als ihre Autorität anzuerkennen und unseren Anweisungen jetzt zu gehorchen, enden wir in moralischem Bankrott.
Mit der Kreditkarten-Erziehung mögen Eltern umgehende Befriedigung von ihren Kindern erhalten, doch sie werden dafür einen hohen Preis bezahlen. Hohe Zinsen und Gebühren bedeuten in der Erziehung Kinder, die ihre Eltern nicht respektieren und sich nur um sich selbst kümmern, egoistisch sind und immer ihren eigenen Nutzen suchen. Haben wir nicht schon genug grosse und kleine Menschen, die so sind? 
Denke nicht, dass die frühe Erziehung keinen Sinn hat!
Bedeutet dies, dass ich bereits mein Baby lehren kann? Ja, das kannst Du, und es ist wichtig, dranzubleiben. Nicht nur für Dein Baby, sondern auch für Dich! Es hält Dich auf dem Weg, es stärkt Deinen "Erziehungsmuskel", und hilft Dir, das Trotzalter oder die Teenagerzeit gut zu überstehen. Erziehe Dein Kind jetzt und lass es jetzt Fehler machen, wenn es noch um harmlosere Dinge geht. Es wird nicht einfacher!
Warte nicht bis es zu spät ist.  Überlasse es nicht dem Zufall, indem sie es selber lernen müssen und womöglich Freunde verlieren, eine Lehrstelle oder ihren Job.
Deine Aufgabe als Mutter oder Vater ist es, Deinen Kindern richtige Verhaltensregeln und moralische Werte  beizubringen, damit sie ein Fundament haben, auf das sie ihr ganzes Leben aufbauen können. 
Unterstütze, lehre und erziehe sie - und der Rest wird folgen.
(Haben wir Dein Interesse geweckt? Mehr zur Erziehung vom Baby- bis ins Teenageralter auf www.childwise.ch)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

:: Ämtli II ::

::Spuren hinterlassen::

:: Eigentum anderer respektieren::